18. Mai 2005 · Quelle: MAZ

Schwere Technik hautnah zu erleben

(ELINOR WENKE, MAZ) LUCKENWALDE Die Bun­deswehr-Ausstel­lung “Unser Heer” kommt nach Luck­en­walde. Vom 19. bis 23. Mai präsen­tiert sich die größte mobile Ausstel­lung der Bun­deswehr im Ernst-Kloß-Sta­dion der Kreis­stadt. Aufge­baut ist sie als Rund­kurs mit ver­schiede­nen Zel­ten und Fahrzeu­gen. In 45 Ausstel­lungs­jahren hat “Unser Heer” bish­er 400 deutsche Städte besucht.

“Ich bin froh, dass Luck­en­walde jet­zt dabei ist”, sagte Bürg­er­meis­terin Elis­a­beth Her­zog-von der Hei­de gestern bei ein­er Pressekon­ferenz. “Jed­er macht sich Gedanken über die Bun­deswehrein­sätze, man weiß aber eigentlich recht wenig darüber. Jet­zt bietet sich die Chance, sich umfassend zu informieren”, meinte sie.

Zum einen soll die Ausstel­lung die Arbeit und Ein­sätze der Bun­deswehr trans­par­ent machen, zum anderen dient sie der Nach­wuch­swer­bung. Pro­fes­sionelle Hil­fe zum The­ma “Kar­riere bei der Bun­deswehr” bietet der Wehr­di­en­st­ber­ater. “Wir wer­den kein Per­son­al auf dem Platz rekru­tieren”, ver­sicherte der Ausstel­lungsleit­er, Ober­stleut­nant Kai Kutzin­s­ki, mit einem Augen­zwinkern. Der jun­gen Gen­er­a­tion gilt aber beson­deres Augen­merk. “Wir haben 50 Schulen aus dem Umland ein­ge­laden und bere­its 300 Rück­mel­dun­gen von Schülern”, berichtet Kutzin­s­ki. Die Klassen wer­den von der Schule abge­holt und zurück­ge­bracht und erhal­ten auf dem Ausstel­lungs­gelände beson­dere Führun­gen. Anmel­dun­gen sind unter (03 31) 5 86 14 93 oder (01 72) 5 62 79 45 noch möglich.

“Die Mitwirk­enden der Ausstel­lung sind keine Show-Truppe, 120 Sol­dat­en ste­hen den Besuch­ern Rede und Antwort”, erk­lärt Kutzin­s­ki. Neben einem großen Infor­ma­tions- und Filmzelt kann schwere Tech­nik haut­nah in Bewe­gung erlebt wer­den. Zu sehen sind unter anderem der Kampf­panz­er Leop­ard 2, der Späh­panz­er Luchs und der Waf­fen­träger Wiesel. Zwei Hub­schrauber wer­den auf dem Ausstel­lungs­gelände starten und lan­den; ein­er lässt mehrmals täglich Fallschirm­springer ein­schweben.

Die Ausstel­lung begin­nt mor­gen um 9 Uhr, bevor sie um 15 Uhr feier­lich eröffnet wird. Sie ist Don­ner­stag und Fre­itag von 9 bis 19 Uhr, am Woch­enende von 10 bis 19 Uhr und am Mon­tag von 9 bis 12 Uhr zu sehen. Der Ein­tritt ist frei. Besuch­er unter 14 Jahren haben nur in Begleitung Erwach­sen­er Zutritt.

Am Sonnabend und Son­ntag bietet die Bun­deswehr einen beson­deren Ser­vice. Vom Bahn­hof Luck­en­walde aus fährt von 10 bis 17 Uhr stündlich ein Shut­tle zum Ernst-Kloß-Sta­dion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Zossen – Der AfD-Land­tagskan­di­dat Daniel von Lüt­zow aus dem Wahlkreis Tel­tow-Fläming III ist von Jörg Wanke vom zivilge­sellschaftlichen Aktions­bünd­nis Bran­den­burg zu ein­er Podi­ums­diskus­sion zur Land­tagswahl geladen.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.
INFORIOT – Knapp 200 Per­so­n­en beteiligten sich am 02. Feb­ru­ar an Protesten gegen den Lan­desparteitag der Alter­na­tive für Deutsch­land (AfD) in Rangs­dorf. Über zwei Tage sollen hier die Lis­ten­plätze 29–40 zur kom­menden Land­tagswahl vergeben wer­den.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot