20. März 2002 · Quelle: berliner morgenpost

Sechs Gramm Haschisch werden nicht bestraft

vok Pots­dam — Bei bis zu sechs Gramm Haschisch han­delt es sich um eine geringe Menge zum Eigen­ver­brauch, für die keine Strafe zu befürcht­en ist. Das hat jet­zt die Gen­er­al­staat­san­waltschaft als rechtsverbindlich für das Land Bran­den­burg erk­lärt. Anlass ist ein Prozess vor dem Amts­gericht Bernau. Dort wird gegen einen 20-Jähri­gen wegen 3,5 Gramm Cannabis ver­han­delt. Der Richter wollte das Ver­fahren ein­stellen, die Staat­san­waltschaft bestand auf einem Prozess.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Barn­im – Schul­ter­schluss mit NPD und das Ausleben von Law and Order Phan­tasien – Hans Link ist Box­train­er, Chef ein­er Secu­ri­ty Fir­ma unter dessen Deck­man­tel er Anti-Antifa Recherche betreibt.
In diesem Jahr gab es erst­ma­lig zwei Gedenkver­anstal­tun­gen, um an die Schreck­en der Novem­ber­pogrome zu erin­nern.
Unter dem Titel „Improv for Future“ begann das 9. Pots­damer Improthe­ater Fes­ti­val.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot