12. März 2002 · Quelle: Flüchtlingsrat Brandenburg

Seminar des Flüchtlingsrates: Aufenthaltsrecht von Flüchtlingen und MigrantInnen

Schu­lungssem­i­nar zum The­ma: Aufen­thalt­srecht von Flüchtlin­gen und Migran­tInnen

 

Leitung: Judith Gleitze — Flüchtlingsrat Bran­den­burg

Fachref­er­ent: Volk­er Maria Hügel — Leit­er des Pro­jek­tes „Qual­i­fizierung der Flüchtlingssozialar­beit“ der Gemein­nützi­gen Gesellschaft zur Unter­stützung Asyl­suchen­der e.V. / Mün­ster

 

Ort: Jugendgäste­haus Friedrich­sthal

(Wil­helm­str. 70/72, 16515 Friedrich­sthal (bei Oranien­burg))

 

Datum: 11.–13. April 2002

Do, 17 Uhr bis Sa, ca. 14 Uhr

 

Kosten: 35 Euro inkl. Vol­lverpfle­gung, Über­nach­tung und Sem­i­narkosten — Ermäs­si­gun­gen kön­nen vor Ort aus­ge­han­delt wer­den, Bezahlung vor Ort

 

Anmel­dung: bis zum 4.4.2002 im Büro des FR, über 0331–716 499 (Tel­fon und Fax) oder per fluechtlingsratbrb@jpberlin.de

 

— Der Text des Aus­län­derge­set­zes wird für das Sem­i­nar benötigt !!

— Mate­r­i­al: Mate­ri­alkopi­en, Arbeits­blät­ter des GGUA – Pro­jek­t­büros wer­den gestellt.

 

Anfahrt: Zug oder S‑Bahn bis Oranien­burg, dann Bus 804, stündlich ab S‑Bahnhof, immer um 40 (15:40, 16:40…bis 20:40 Uhr), 15 Minuten Fahrzeit, Ausstieg 1. Hal­testelle in Friedrich­sthal: „Ficht­en­grund“ direkt vor dem Jugendgäste­haus

 

Bankverbindung: Mit­tel­bran­den­bur­gis­che Sparkasse Pots­dam BLZ: 160 500 00 KtoNr.: 350 10 10 000

 

Sem­i­narablauf

Don­ner­stag

Anreise bis 17:00 Uhr – Zim­mer­bele­gung

Beginn des Sem­i­nars 17.15 Uhr

Begrüßung, Vorstel­lungsrunde und Ein­führung in das The­ma
Die Zuwan­derungspoli­tik in Deutsch­land

19.00 Uhr Aben­dessen

ab 20.00 Uhr Gele­gen­heit zur Ver­tiefung des The­mas Zuwan­derung

 

Fre­itag

9.00 Uhr Die rechtlichen Grund­la­gen in der Flüchtlings/MigrantInnenarbeit — eine Über­sicht über die ver­schiede­nen Rechts­ge­bi­ete

9.30 Uhr Die ver­schiede­nen Aufen­thalt­sti­tel

10.30 – 10.45 Pause

10.45 Die aufen­thalts­been­den­den Maß­nah­men

— Aus­rei­sev­erpflich­tung

— Vol­lziehbarkeit der Aus­reispflicht

— Dul­dung

— Abschiebung

— Ausweisung

Dazwis­chen 12.30 – 14.00 Uhr Mit­tagspause und 15.30 – 15.45 Kaf­feep­ause

18.30 Aben­dessen

ab 19.30 Gele­gen­heit zur Diskus­sion

 

Sam­stag

9.00 Uhr Von der Dul­dung zur Aufen­thalts­befug­nis und von der Aufen­thalts­befug­nis zur Aufen­thalt­ser­laub­nis

10.00 Uhr Wo gibt es Ansprüche, wo beste­ht Ermessen?

10.30 – 10.45 Uhr Pause

10.45 Uhr Fra­gen zu Einzelfällen

12.45 Uhr Auswer­tung des Sem­i­nars

 

Das Sem­i­nar endet mit dem Mit­tagessen

 

Zeitliche Ver­schiebun­gen der Arbeit­sein­heit­en sind möglich und von den Sem­i­narteil­nehmerIn­nen abhängig.

 

Wir bit­ten alle Teil­nehmerIn­nen, am Don­ner­stag anzureisen, damit wir uns gemein­sam mit der The­matik ver­traut machen kön­nen und den Fre­itag nicht für einen lang­wieri­gen Ein­stieg nutzen müssen!

 

Das Pro­jekt wird gefördert durch das Bun­desmin­is­teri­um für Fam­i­lie, Senioren, Frauen und Jugend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 6. August richtet der Vere­in proWis­sen e.V. eine Podi­ums­diskus­sion zum The­ma Wis­senschaft mit dem Titel “Wie hal­tet ihr’s mit der Wis­senschaft” aus. Der Vere­in bietet dabei aus­gerech­net dem rech­sex­tremen AfD-Vertreter Andreas Kalb­itz ein Podi­um.
Infori­ot — Das antifaschis­tis­che „Janz Weit Draussen“ (JWD)-Camp fand am ver­gan­genen Woch­enende nun bere­its zum drit­ten Mal statt. Dies­mal schlug das Camp jedoch nicht seine Zelte am Rand des Bun­des­lan­des auf, son­dern ging direkt ins Herz von Pots­dam
Wohin führt der Ruck nach rechts? Am 05.06. lud die Gedenkstätte Sach­sen­hausen zur Diskus­sion darüber, wie Erin­nerungskul­tur in Zeit­en des Recht­srucks lebendig bleiben kann.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot