4. Juli 2002 · Quelle: berliner zeitung

Sieben Jahre Haft für mutmaßlichen Boss einer Schleuserbande

FRANKFURT (ODER). Der mut­maßliche Boss ein­er inter­na­tionalen Schleuser­bande muss für sieben Jahre hin­ter Git­ter. Das Landgericht Frank­furt (Oder) sprach den 33-jähri­gen Aser­baid­schan­er am Mittwoch in 14 Fällen der gewerb­smäßi­gen Ein­schleusung von Aus­län­dern schuldig. Nach Überzeu­gung der Kam­mer war der Angeklagte spätestens ab Sep­tem­ber 2000 bis zu sein­er Fes­t­nahme im vorigen Jahr führen­des Mit­glied ein­er vielköp­fi­gen Bande, die geschäftsmäßig Aus­län­der vor allem aus Ost€pa nach Deutsch­land einschleuste. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

INFORIOT In Frank­furt (Oder) kam die Bran­den­burg­er AfD zu einem Parteitag zusam­men. Die Teil­nehmenden wur­den an der Zufahrt zum Gelände laut­stark von einem bre­it­en antifaschis­tis­chen Büdn­nis empfangen.
Das Bünd­nis Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder) ruft auf zu ein­er Kundge­bung am Sam­stag, dem 20. März, 9:00 Uhr vor der Bran­den­burghalle. Gemein­same Anreise von Berlin Ostkreuz um 7:39 Uhr.
Fast 1.000 Men­schen kamen zur „Querdenken“-Kundgebung am 28. Novem­ber 2020 in Frank­furt (Oder), bei welch­er nicht nur Verschwörungsideolog_innen aus dem gesamten Bun­des­ge­bi­et angereist sind, son­dern auch zahlre­iche Neonazis.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot