11. September 2005 · Quelle: MAZ

Sieg-Heil Rufe und verbotene Musik

Der Polizei wurde durch einen Zeu­gen am Don­ner­stagabend mit­geteilt, dass aus ein­er Woh­nung eines Mehrfam­i­lien­haus­es in der Berlin­er Straße Sieg-Heil Rufe zu hören waren und recht­sradikale Musik abge­spielt wurde. Bei der Musik soll es sich um Titel der Grup­pen Landser und Störkraft gehan­delt haben.

In der Woh­nung stell­ten die Beamten ins­ge­samt sieben (sechs männliche/ eine weib­liche) Per­so­n­en im Alter von 18- 24 Jahren fest. Der 18-jährige Woh­nungsin­hab­er (0,75 Promille) über­gab den Beamten frei­willig sechs CDs, welche sichergestellt wur­den. Anschließend wurde er zur Blut­probe in die Polizei­wache gebracht. Die anderen Per­so­n­en sind bish­er nicht polizeilich in Erschei­n­ung getreten. Die Polizis­ten erteil­ten bis auf den Woh­nungsin­hab­er allen Per­so­n­en einen Platzver­weis und erstat­teten Anzeige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot