1. Juni 2015 · Quelle: Inforiot

Soli-Demo für Zelle 79

Infori­ot — Etwa 100 Demonstrant_innen zeigten am ver­gan­genen Sam­stag, den 30. Mai, ihre Unter­stützung für das linksalter­na­tive Haus­pro­jekt Zelle 79 in Cot­tbus. In der Woche zuvor, in der Nacht vom 23. auf den 24. Mai, grif­f­en Neon­azis das Pro­jekt in der Parzel­len­straße 79 an: Die 10 AngreiferIn­nen war­fen Steine gegen Fas­sade und Fen­ster, ver­sucht­en gewalt­sam in das Gebäude einzu­drin­gen und zün­de­ten anschließend eine Couch vor der Tür an. Der Brand kon­nte schnell gelöscht wer­den, da sich eine kleine Gruppe im Haus befand, die vom Angriff nicht ver­let­zt wurde.

Fronttransparent der solidarischen Demonstration für die Zelle 79

Front­trans­par­ent der sol­i­darischen Demon­stra­tion für die Zelle 79


Die antifaschis­tis­che Demon­stra­tion unter dem Mot­to “Es ist immer ein Angriff auf uns Alle” zog am Sam­sta­gnach­mit­tag durch die Cot­tbusser Innen­stadt und fand dort nicht nur Aufmerk­samkeit, son­dern erfuhr auch mehrfach Sol­i­dar­itäts­bekun­dun­gen durch Anwohner_innen. In Rede­beiträ­gen macht­en die Veranstalter_innen wieder­holt auf den Vor­fall und eine Rei­he weit­er­er Angriffe von Neon­azis aufmerksam.
Zelle 79 nach dem Angriff: Nazis warfen Steine gegen die Fenster

Zelle 79 nach dem Angriff: Nazis war­fen Steine gegen die Fenster


Autonome Antifa Cottbus hatte zur Demonstration aufgerufen

Autonome Antifa Cot­tbus hat­te zur Demon­stra­tion aufgerufen


Lautstarke Demonstration durch die Cottbusser Innenstadt

Laut­starke Demon­stra­tion durch die Cot­tbusser Innenstadt


Mehr Fotos bei Ney Som­mer­feld auf Flickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wie Ver­schwörungs­the­o­rien unser Denken bes­tim­men — Ver­anstal­tun­gen am 15. Okto­ber in Cot­tbus und am 22. Okto­ber in Potsdam.
Nach knapp 10 Jahren antifaschis­tis­ch­er Inter­ven­tion in Cot­tbus hat
Cot­tbus Naz­ifrei beschlossen, das Bünd­nis aufzulösen. Das Ziel, den
jährlichen Nazi­auf­marsch am 15. Feb­ru­ar zu ver­hin­dern, kon­nte erre­icht werden.
Der für gestern anber­aumte Ver­hand­lung­ster­min am Amts­gericht Cot­tbus gegen Thomas Andy S., Neon­azi und Kampf­s­portler aus Sprem­berg, wurde erneut verschoben. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot