27. Mai 2014 · Quelle: Jwp Mittendrin

Soziales Zentrum mit Steinen und Eisenstange angegriffen

Neuruppin - Übergriff auf Wohnprojekt MittenDrin / Angreifer festgehalten

Neu­rup­pin — Am 27.05.2014 gegen 02:00 Uhr nachts grif­f­en etwa 8 Per­so­n­en unser Pro­jekt in der Bahn­hof­s­traße an. Mit einem Stein zer­schlu­gen sie ein Fen­ster im Wohn­bere­ich des Pro­jek­tes in welchem sich zu diesem Zeit­punkt auch eine Per­son aufhielt. Anschließend wurde mit ein­er Eisen­stange das Fen­ster und der Rah­men weit­er zer­stört. Sofort reagierten Mit­glieder des Vere­ins und kon­nten zwei der Angreifer bis zum Ein­tr­e­f­fen der Polizei fes­thal­ten. Ein­er der bei­den gab die Tat umge­hend zu. Ver­let­zt wurde glück­licher­weise nie­mand. Der Sach­schaden beläuft sich auf etwa 600€.
IMG_2992gedreht
Die Angreifer waren nicht ver­mummt und uns auch nicht als Neon­azis bekan­nt — wir wollen trotz­dem nicht auss­chließen, dass eine rechte Gesin­nung der Grund für den Angriff war.
Aktuell gibt es beim alten Neu­rup­pin­er Haupt­bahn­hof noch eine Baustelle mit Wandergesell_Innen die noch bis Ende Juni geplant ist. Bis dahin wollen wir das Dach des Gebäudes kom­plett erneuert haben um hier ein dauer­haftes, soziales Zen­trum mit über­re­gionalem Wirkungs­bere­ich etablieren zu kön­nen.
Wir verurteilen diesen Angriff auf unser Pro­jekt und seine Mit­glieder als den Ver­such uns davon abzuhal­ten unsere linksalter­na­tiv­en Visio­nen von zusam­men­leben und arbeit­en zu ver­wirk­lichen. Wir wer­den jet­zt die zivil­rechtlichen Spiel­räume aus­nutzen um allen anderen Idioten, die auf solche Ideen kom­men zu sagen: An diesem Pro­jekt ver­bren­nt ihr euch die Fin­ger!
Linke Zen­tren auf­bauen und vertei­di­gen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Nach Schlägereien von Män­ner­grup­pen unter­schiedlich­er Nation­al­ität woll­ten Neon­azis gestern in Rheins­berg ein flüchtlings­feindlich­es Sig­nal set­zen. Doch ihre angemeldete Kundge­bung ver­puffte am Gegen­protest.
Gestern gedacht­en ca. 60 Per­so­n­en in Neu­rup­pin Emil Wend­land und set­zten ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt.
Wir rufen dazu auf sich am 01. Juli 2020 ab 18:00 Uhr am Rosen­garten, dem zen­tralen Gedenko­rt für Emil Wend­land, einzufind­en, diesem würdig zu Erin­nern und ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt zu set­zen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot