30. September 2006 · Quelle: LR

SPD-Fraktion fordert Mittel für Opferperspektive

Eine weit­ere Finanzierung des Vere­ins Opfer­per­spek­tive hat die SPD-Land­tags­frak­tion gefordert.

Falls die Bun­des­förderung fort­fall­en sollte, müssen die Mit­tel aus dem Lan­deshaushalt bere­it­gestellt wer­den“, sagte gestern der recht­spoli­tis­che Sprech­er der SPD-Frak­tion, Ralf Holzschuher. Wegen der ungesicherten kün­fti­gen Finanzierung sind laut Vere­in bere­its alle sechs Mitar­beit­er zum Jahre­san­fang 2007 gekündigt wor­den.
Holzschuher kündigte an, dass sich die SPD-Frak­tion bei den Ver­hand­lun­gen für das Haushalt­s­jahr 2007 für die Sicherung der Finanzmit­tel ein­set­zen werde. (dpa/ta)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot