26. Juni 2007 · Quelle: Berliner Zeitung

Staatsanwalt ermittelt erneut gegen Björn L.

POTSDAM. Nach­dem Björn L. im Fall Ermyas M. vom Vor­wurf der gefährlichen Kör­per­ver­let­zung freige­sprochen wurde, hat die Staat­san­waltschaft Pots­dam nun ein weit­eres Ermit­tlungsver­fahren gegen den 30-Jähri­gen wieder aufgenom­men. Dabei geht es um möglichen Wider­stand gegen Voll­streck­ungs­beamte und Ver­stoß gegen das Waf­fenge­setz, bestätigte ein Sprech­er der Staat­san­waltschaft. Björn L. soll sich bei sein­er ersten Fes­t­nahme im April 2006 an der Auto­bah­nauf­fahrt Pots­dam-Drewitz gewehrt haben. Beamte hat­ten zu- dem eine Schreckschusspis­tole in seinem Auto gefun­den. (mak.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam – Unter dem Mot­to „SOS an den EU-Außen­gren­zen! Pots­dam – ein sicher­er Hafen!?“ laden Ini­tia­tiv­en anlässlich des „Tag des Flüchtlings“ am 27.09.2019 zu einem Aktion­stag ein.
Im Gedenken an Micha tre­f­fen wir uns am Sam­stag den 31. August 2019 zu ein­er Gedenkkundge­bung um 17 Uhr am Stein der Inter­na­tionalen Brigaden „Tre­ff­punkt Freizeit“ in Pots­dam.
Pots­dam — Unter dem Mot­to “Wer schweigt, stimmt zu. Gegen Recht­sruck und für eine sol­i­darische Gesellschaft” zog ein bunter Zug antifaschis­tis­ch­er Kräfte vom Babels­berg­er Luther­platz durch Zen­trum Ost bis zum Platz der Ein­heit in der Pots­damer Innen­stadt.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot