26. Mai 2003 · Quelle: MAZ

Steine gegens Flüchtlingsheim

Der Polizei wurde am Sam­stag gegen 20:42 Uhr über Notruf mit­geteilt, daß
mehrere Per­so­n­en das Gebäude des
Asyl­heims Flämingstraße mit Steinen bew­er­fen. Sofort einge­set­zte Beamte
kon­nten im Gleis­bere­ich hin­ter dem Heim 4 Jugendlichen stellen. Gegen sie erg­ing
eine Anzeige wegen gemein­schädlich­er Sachbeschädi­gung. Nach erfol­gter
Beschuldigten­vernehmung wur­den sie an ihre Eltern übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 29.07.2020 demon­stri­erten Bewohner*innen auf dem Gelände der Sam­melun­terkun­ft in Stahns­dorf, um die Öffentlichkeit auf ihre des­o­late Sit­u­a­tion aufmerk­sam zu machen.
In ein­er Pressemit­teilung erk­lärt der Land­kreis Pots­dam-Mit­tel­mark, dass sie erst­mals einen Geflüchteten im Aus­reisege­wahrsam am Flughafen Schöne­feld unter Zwangsquar­an­täne gestellt haben.
Die Eröff­nung der Ausstel­lung find­et am Dien­stag, 25. Feb­ru­ar 2020, um 18 Uhr im Foy­er des Land­tages Bran­den­burg in Pots­dam statt.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot