9. September 2008 · Quelle: RBB online

Straftäter als Kandidaten der NPD

Auf den Plakat­en in der Cot­tbuser Innen­stadt wirbt Frank Hüb­n­er als Kan­di­dat für die recht­sex­treme NPD. Hüb­n­er war früher Bun­desvor­sitzen­der der seit 1992 ver­bote­nen Organ­i­sa­tion Deutsche Alter­na­tive.

Straftäter als Kandidaten der NPD

Bran­den­burg aktuell, 08.09.2008

Die recht­sex­treme Partei wird außer­dem bei den Kom­mu­nal­wahlen Alexan­der Bode, den Haupt­täter der “Het­z­jagd” von Guben, als Kan­di­dat­en auf­stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Vor 20 Jahren starb der 28-jährige Farid Guen­doul als Opfer ein­er ras­sis­tis­chen Het­z­jagd. In Guben wird am kom­menden Sam­stag, dem 16. Feb­ru­ar, um 10 Uhr, im Rah­men ein­er Gedenkver­anstal­tung an den jun­gen Algerier erin­nert.
Flüchtlingsrat und Cot­tbusser Ini­tia­tiv­en verurteilen ras­sis­tis­che Äußerun­gen des Cot­tbusser Stadt­sprech­ers und fordern sofor­tige Verteilung von Flüchtlin­gen aus der Erstauf­nahme in die Stadt.
In der recht­en Bub­ble zeigen sich die son­st so mod­ernisierungskrit­sis­chen Hetzer*innen plöt­zlich ganz begeis­tert von Rap. Speziell geht es um den Track „Europa fällt“ des recht­en Cot­tbuser Rap­pers „Bloody32“

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot