17. Dezember 2002 · Quelle: Potsdamer Antifas

Strategische Anmerkungen zu Potsdam

Für den 21. Dezem­ber sind zwei Hand­lungskonzepte vorge­se­hen:

 

Ein­er­seits wird eine Bünd­nis­demon­stra­tion in der Pots­damer Innen­stadt — 10.00 Uhr,
Alter Markt — stat­tfind­en.



Ander­er­seits soll ver­sucht wer­den, direkt an dem Ort, wo sich die Nazis tre­f­fen, mit allen Mit­teln und auf allen Ebe­nen zu ver­hin­dern, dass die Nazis marschieren. Falls
dies nicht gelin­gen sollte, jeden­falls dafür zu sor­gen, dass sie nicht weit kom­men!

 

Allerd­ings lassen die Erfahrun­gen aus den bei­den let­zten NPD Ver­anstal­tun­gen (vgl. entspr. Berichte auf www.inforiot.de) den Schluss zu, dass sich die bei­den
Hand­lungskonzepte räum­lich und zeitlich nicht kom­binieren lassen. Zudem gehen wir davon aus, dass wir im Vor­feld keine konkreten Infor­ma­tio­nen darüber haben wer­den,
wann und wo sich die Nazis tre­f­fen bzw. wie ihre Route ver­laufen wird.

 

Deshalb ist es unbe­d­ingt erforder­lich, das Infotele­fon unter 0177.876.79.69 zu kon­tak­tieren, um die Tre­ff­punk­te der Nazis zu erfahren. Eben­so wer­den auch neuste
Infos auf der Son­der­seite bei Infori­ot veröf­fentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
PRO ASYL und Flüchtlingsrat Bran­den­burg fordern: Ein­satz für die Rechte von Flüchtlin­gen bedeutet klare Kante gegen Recht­sradikalis­mus und Ras­sis­mus
Pots­dam – Unter dem Mot­to „SOS an den EU-Außen­gren­zen! Pots­dam – ein sicher­er Hafen!?“ laden Ini­tia­tiv­en anlässlich des „Tag des Flüchtlings“ am 27.09.2019 zu einem Aktion­stag ein.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot