11. Dezember 2003 · Quelle: MAZ

Strausberg: Indizierte Tonträger sichergestellt

Durch einen Zeu­gen wurde die Straus­berg­er Polizei informiert, dass aus ein­er Woh­nung am Markt recht­sradikale Musik dringt. Die Polizeibeamten begaben sich umge­hend zum Tatort, kon­nten jedoch keine Musik mehr wahrnehmen. In der
Woh­nung wurde eine 17-jährige Jugendliche angetrof­fen, die der Polizei bere­its wegen ähn­lich­er Delik­te bekan­nt ist.

Bei der Woh­nungs­durch­suchung wur­den 21 CDs, 61 MCs und 6 Videos mit Ver­dacht auf frem­den­feindlichen bzw. indizierten Inhalts sichergestellt.

Die Beschuldigte zeigte sich während ihrer Beschuldigten­vernehmung geständig. Die Ermit­tlun­gen wegen des Ver­dachts der Volksver­het­zung führt das Kom­mis­sari­at “Jugend/Tomeg” in Straus­berg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot