2. September 2005 · Quelle: MOZ

Strausberger Bataillon vollzählig

Straus­berg (MOZ) Das IV. Batail­lon des 1. Luft­waf­fe­naus­bil­dungsreg­i­ments der Bun­deswehr ist jet­zt voll­ständig aus Holz­dorf nach Straus­berg umge­zo­gen. Beim Gelöb­nis von rund 570 am 4. Juli einge­zo­ge­nen Rekruten am Don­ner­stag war der gesamte Per­son­albe­stand von 800 Bun­deswehrange­höri­gen in der Barn­im-Kaserne ange­treten. Mehr als 2000 Fam­i­lien­ange­hörige waren aus allen Teilen der Repub­lik zum Zer­e­moniell angereist. Außer­dem kamen viele Straus­berg­er und Ehrengäste zum Gelöb­nis, an das sich der tra­di­tionelle Stan­dort­bi­wak anschloss. Dort pflegt Straus­berg alljährlich seine 290-jährige Geschichte als Gar­nison­stadt bei Bier und Bratwurst und einem Platzkonz­ert von Luft­waf­fen­musikko­rps und Fanfarenzug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Vom 10.–12. Sep­tem­ber ver­anstal­tet die Jugend­bil­dungs- und Freizei­tini­tia­tive Bernau e.V. (biF e.V.) mit lokalen lokalen poli­tis­chen Ini­tia­tiv­en wie „Barn­im für Alle“ und dem „Bürger*innenasyl Barn­im“ einen anti­ras­sis­tis­chen Kongress. 
Anlässlich des Som­mer­fests der AfD auf dem Eber­swalder Mark­t­platz haben wir in der Nacht zum Son­ntag, 22.08.21 die Ver­anstal­tungs­fläche mit liter­weise gereiftem Urin getränkt.
Die AfD ver­sucht gar nicht mehr sich das Deck­män­telchen ein­er demokratis­chen Partei überzuw­er­fen. Im bran­den­bur­gis­chen Wahlkampf gibt sie sich keine Mühe, ihre recht­sradikale Gesin­nung zu verstecken.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot