10. Januar 2007 · Quelle: Brigade-1240

Surf against NPD

Am 27.01.07 find­et in Frankfurt/Oder eine Demon­stra­tion der recht­sex­tremen NPD statt. Die rechte Szene ver­sucht seit ger­aumer Zeit, in der Oder­stadt ver­stärkt Fuß zu fassen. Neben regelmäßi­gen Über­grif­f­en auf ver­meintlich Ander­s­denk­ende ist die NPD-Demo der vor­läu­fige Höhep­unkt dieser Entwick­lung. Auch die alter­na­tive Musik­szene gehört zu den Feind­bildern der Recht­en. Deshalb richtet die Jugen­dini­tia­tive Brigade-1240 aus Fürsten­walde ihr erstes Konz­ert in diesem Jahr ganz bewusst in Frankfurt/Oder aus und unter­stützt damit die Gege­nak­tio­nen. Wer anhand eines auf den Protes­tak­tio­nen verteil­ten Fly­ers nach­weisen kann, dass er/sie sich engagiert hat, bekommt ermäßigten Ein­tritt. Und das erwartet die, die Gesicht zeigen:

Mit “The Razor­blades” als Haup­tact wird das Surf­brett raus­ge­holt. Die Wies­baden­er spie­len eine schnelle, punkige Vari­ante des Surfrock.

Vorher wer­den “The Lone­some Killers” ihr Pro­gramm zum Besten geben. Mit ihrem Berlin City Punk N Roll wer­den die ein­samen Killer hof­fentlich jegliche Langeweile beim Pub­likum abtöten.

Mit “Hot­ten­tot­ten” wird eine bekan­nte Frank­furter Girlpunkband den Abend eröff­nen.


Geöffnet wird der Stu­den­ten­club Grotte um 18 Uhr, der Ein­tritt kostet 5 ?, wer gegen die NPD auf der Strasse war, ist mit 3 ? dabei. Nach dem Konz­ert kann Men­sch bis in die Pup­pen das Tanzbein schwin­gen.

Organ­i­sisiert von Brigade-1240

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Was wird uns von 2019 in Erin­nerung bleiben? Für den Jahres­rück­blick befra­gen wir zivilge­sellschaftliche Ini­tia­tiv­en über die Sit­u­a­tion in ihrem Bun­des­land. Heute: Bran­den­burg mit dem Opfer­per­spek­tive e.V.
In Rod­dan führten Neon­azis im Geheimen ein Konz­ert durch. Grund: ein Lie­der­ma­ch­er mit indiziert­er Musik trat auf. Das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um erfuhr davon erst hin­ter­her, wie es jet­zt auf par­la­men­tarische Anfrage bekan­nt wurde.
Frank­furt – Antifaschist*innen in Frankfurt/O. gehen von ein­er neuen neon­azis­tis­chen Grup­pierung aus. Recherchen zufolge tauchen seit Anfang 2019 “NR”-Schriftzüge und Sym­bo­l­iken wie Ham­mer und Schw­ert, die als Platzhal­ter für Hak­enkreuze dienen, auf.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot