6. August 2008 · Quelle: RBB Online

Täuschungsmanöver

Die recht­sex­treme NPD will laut Berlin­er “Tagesspiegel” (Mittwoch) bei den Kom­mu­nal­wahlen in Bran­den­burg im Sep­tem­ber 2008 mit einem Dutzend Kan­di­dat­en antreten, die sich nicht als NPD-Anhänger zu erken­nen geben.

Sie träten als freie Kan­di­dat­en an, schreibt das Blatt. Die Bewer­ber woll­ten auf das Partei-Logo verzicht­en, weil sie Nachteile zu befürcht­en hät­ten, wenn ihre Verbindung zur NPD bekan­nt werde.

Die Zeitung beruft sich auf den NPD-Lan­desvor­sitzen­den Beier. Den Ver­dacht eines Täuschungs­man­övers wies Beier zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot