22. März 2003 · Quelle: Bernauer Antimilitarist

Tag X in Bernau — ein Kurzbericht

Am Tag X beteiligten sich etwa 600 Schü­lerIn­nen aus ver­schiede­nen Bernauer Schulen am Schü­lerIn­nen­streik. Etwa 500 ver­sam­melten sich vor dem Gym­na­si­um an ein­er Schweigekundge­bung und zogen dann als Spon­tande­mo zum Bahn­hof um dann nach Berlin zum Alex zu fahren.
Um 18 Uhr ver­sam­melten sich etwa 600 Demon­stran­tInnen (jung und alt) auf dem Mark­t­platz zu eienr Kundge­bung, inklu­sive The­ater­stück und anti­mil­i­taris­tis­chen Gelöb­nis. Vorherrschende The­men in den rede­beiträ­gen war
die Beteili­gung und Unter­stützung Deutsch­lands am Irak-Krieg. Die Polizei beschlagnahmte ein Trans­par­ent auf dem stand: “Fuck Bush”. Als im Anschluss an die Kundge­bung eine Per­son wegen Rufens der sel­ben Parole festgenom­men
wurde, formierte sich eine Spon­tande­mo zur Polizei­wache, die dann aber auf hal­ben Wege umkehrte, da die betrof­fene Per­son bere­its freige­lassen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Barn­im – Wenn wir an das Jahr 2018 zurück­denken schweifen die Gedanken schnell in die Ferne – Chem­nitz und Köthen sind noch immer präsent, in Bran­den­burg denkt man eher an das ewige Prob­lemkind Cot­tbus als den Barn­im. Eine Auswer­tung lohnt trotz­dem.
Eber­swalde – In der zweit­en Aus­gabe nimmt sich die Kolumne aus dem Dschun­gel das Dog­ma der Nach­haltigkeit, mit welchem sich Stadt, Stud­is und Hochschule in Eber­swalde Schmück­en, zur Brust.
Schöne­feld — Am 12. Mai will die Aktion “Abschieb­haft abschaf­fen Berlin Bran­den­burg” in Schöne­feld gegen die Asyl­rechtsver­schär­fung und Abschiebun­gen demon­stri­eren.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot