22. Mai 2008 · Quelle: Polizeibericht/ MAZ

Tatverdächtiger nach Überfall auf Kongolesen ermittelt

Drei Wochen nach dem Über­fall auf einen Kon­gole­sen am 30. April im Schlaatz hat die Krim­i­nalpolizei einen Tatverdächti­gen ermit­telt. Es han­delt sich um einen 26 Jahre alten Pots­damer aus dem Stadt­teil, der bere­its bei der Polizei bekan­nt ist. Der junge Mann ist verdächtig, an dem Mittwochabend gegen 22.30 Uhr den in dem Wohnge­bi­et leben­den 43-jähri­gen Kon­gole­sen in einem Haus­flur geschla­gen und getreten zu haben. Als schließlich Anwohn­er dazwis­chen gin­gen, flüchtete der damals noch unbekan­nte Tatverdächtige. Der Kon­golese erlitt Ver­let­zun­gen im Gesicht und an den Beinen. Inten­sive Ermit­tlun­gen in dem Wohnge­bi­et und Befra­gun­gen von Zeu­gen führten die Beamten schließlich zu dem Beschuldigten, der nach eige­nen Angaben zum Tatzeit­punkt erhe­blich unter Alko­hole­in­fluss stand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam – Unter dem Mot­to „SOS an den EU-Außen­gren­zen! Pots­dam – ein sicher­er Hafen!?“ laden Ini­tia­tiv­en anlässlich des „Tag des Flüchtlings“ am 27.09.2019 zu einem Aktion­stag ein.
Im Gedenken an Micha tre­f­fen wir uns am Sam­stag den 31. August 2019 zu ein­er Gedenkkundge­bung um 17 Uhr am Stein der Inter­na­tionalen Brigaden „Tre­ff­punkt Freizeit“ in Pots­dam.
Pots­dam — Unter dem Mot­to “Wer schweigt, stimmt zu. Gegen Recht­sruck und für eine sol­i­darische Gesellschaft” zog ein bunter Zug antifaschis­tis­ch­er Kräfte vom Babels­berg­er Luther­platz durch Zen­trum Ost bis zum Platz der Ein­heit in der Pots­damer Innen­stadt.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot