23. September 2008 · Quelle: gegenrede.info

Templin rockt für Demokratie

Aktionswoche und Fest auf dem Marktplatz geplant

Tem­plin (ipr) „Auch wenn von unser­er Heimat in den Medi­en momen­tan lei­der häu­fig ein anderes Bild ver­mit­telt wird: !!! Auch WIR** haben KEIN BOCK auf NAZIS !!! Zeigts und werdet Mit­glied… und macht vor allem weit­er Leute auf die Gruppe aufmerk­sam!!!“ So lautete der Aufruf im World Wide Web, genauer in der Stu­den­ten-Com­mu­ni­ty „stu­di­VZ“ und dort in der Gruppe „Tem­plin gegen Nazis“.
Im Nu hat­ten sich über 100 Mit­glieder in der Gruppe angemeldet, disku­tierten die Vor­fälle in Tem­plin, erk­lärten ihre Ver­bun­den­heit mit der Stadt und entwick­el­ten Pläne wie Tem­plin ins demokratis­che Licht zu rück­en sei.
Her­aus­gekom­men ist dabei eine Wahlkam­pagne, die am 27. Sep­tem­ber, einen Tag vor den Kom­mu­nal­wahlen, mit einem großen Fest unter dem Titel „Demokratie stärken – Recht­sex­trem­is­mus abwehren“ auf dem His­torischen Mark­t­platz von Tem­plin ihren Höhep­unkt find­en soll.
Und am näch­sten Tag gehen viele zur Wahl, und die NPD zieht nicht in den Kreistag ein. So hof­fen es jeden­falls die Organ­isatoren, der Stu­dent Patrick Tel­lig­mann, Ini­tia­tor der Diskus­sion­srunde im „stu­di­VZ“, der Auszu­bildende zum Heil­erziehungspfleger Jus­tus Blümel und die Abi­turi­entin Car­o­line Daun.
Schnell waren Bürg­er­meis­ter und Stadtverord­nete für die Idee gewon­nen. Musik­er wie Uwe Kol­berg und die Punk Beat Rock­ers haben ihre Unter­stützung zuge­sagt. Weit­er sind für den Sam­stag Inter­views mit Experten, Spiele und Break­dance-Ein­la­gen geplant. Die rbb-Mod­er­a­torin Car­la Kni­est­edt wird mit Jus­tus Blümel durch den Nach­mit­tag führen. Die Gewer­be­treiben­den in der Stadt lassen sich auch nicht lumpen. Trotz­dem wer­den natür­lich noch Spenden­gelder gebraucht. Ein Kon­to dafür wurde ein­gerichtet: Sparkasse Uck­er­mark, Tem­plin Jugen­dini­tia­tive, Kon­ton­um­mer: 4000030952, Ban­kleitzahl: 17056060, Stich­wort: Jugen­dini­tia­tive will Zeichen set­zen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Tem­plin — Antifaschist_innen rufen zum Gedenken und ein­er Demon­stra­tion am kom­menden Sam­stag und Son­ntag auf.
Anger­münde – Weltweit soll am 27. Jan­u­ar ein Screen­ing des Films „Shoah“ von Claude Lanz­mann stat­tfind­en. Anlässlich wer­den Auszüge aus dem Doku­men­tarfilm gezeigt und über Erin­nerung an den Nation­al­sozial­is­mus in Dtl. disku­tiert.
Cot­tbus — Was wird uns von 2019 in Erin­nerung bleiben? Für den Jahres­rück­blick befra­gen wir zivilge­sellschaftliche Ini­tia­tiv­en über die Sit­u­a­tion in ihrem Bun­des­land. Heute: Bran­den­burg mit dem Opfer­per­spek­tive e.V.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot