19. August 2018 · Quelle: KuZe Potsdam

Termine im September 2018 im KuZe

Mittwoch, 05.09., 20 Uhr: Info-Abend „Ende GeländeBeschrei­bung: Ende Gelände Pots­dam stellt sich vor. The­men sind Mobil­itäts- und Energiewende, selb­st­gemacht. Sprich: Let­zte Absprachen für das Las­ten­rad-Fes­ti­val am 7.9., mit Aktion­stag RISE FOR CLIMATE (“Pots­d­sam Fos­sil Free”), Infos zu “Ham­bi bleibt!” (ab 1.10.), zum Aktion­strain­ing Anfang Okto­ber in Pots­dam und schließlich alles weit­ere zur Ende Gelände-Aktion 25.–29.10. im Ham­bach­er Forst. Ein­tritt frei!
 
Mon­tag, 03.09., 20 Uhr: Improthe­ater Pots­dam – Im Namen der Fam­i­lie
Beschrei­bung: Wir kom­men aus der Som­mer­pause gle­ich mit einem neuen For­mat. Pre­miere!!!!! Und ihr seid her­zlich ein­ge­laden. Unsere abend­fül­lende Improshow spielt in nur einem Raum. In unserem Kam­mer­spiel werdet ihr eine Fam­i­lie ken­nen­ler­nen, und ihren Weg… Und dabei so manch­es Geheim­nis.…. Wir freuen uns auf euch. Ein­tritt 5 € / erm. 3€
 
Sam­stag, 08.09., 20 Uhr: HC-Konz­ert: Unit­ed and Strong & Destroy­line
Beschrei­bung: Unit­ed and Strong Die Fak­ten: Erste Show 2001, es fol­gten zahlre­iche Touren durch 25 Län­der auf drei Kon­ti­nen­ten, u.a. Rus­s­land, Türkei, Brasilien, Marokko, Ukraine, Spanien,… UNITED AND STRONG haben und wer­den weit­er­hin jeden Trend, Bands und T-Shirt-Design über­leben. Ein Work­ing-Class Ethos, ein stark­er Wille alles selb­st zu machen, eine antifaschis­tis­che Grun­de­in­stel­lung, die stille Hoff­nung, dass Hard­core nicht jegliche Rel­e­vanz ver­loren hat. UNITED AND STRONG ver­fol­gen immer noch die Ideen und Ide­ale, die sie 2001 dazu bracht­en ihre Instru­mente das erste Mal in die Hand zu nehmen. Releas­es sind sel­ten, aber kon­stant. Das primäre Ziel ist es weit­er­hin viel und über­all zu spie­len. Kleine Räume oder große Büh­nen, DIY-Shows oder Fes­ti­vals, 50 Leute oder 500. Es war immer egal und wird es auch immer sein.
Destroy­line: 2010 in Berlin gegrün­det… “…das ist die Mukke, die mein großer Brud­er früher gehört hat. Hän­genge­blieben in den 90igern. Wie hießen die noch mal? Such A Surge, oder so? An die erin­nert mich euer kram!” Siamo Tut­ti Antifascisti… …wir teilen uns die Bühne wed­er mit recht­sof­fe­nen Knalltüten noch mit Wer­beauf­stellern der Kreiss­parkasse. Deal with it! Ein­tritt frei!
 
Fre­itag, 14.09., 20 Uhr: Impro­pe­dia
Beschrei­bung: Die Her­aus­forderung ist kom­plex: 3 absolute Spezial­fra­gen, gestellt von einem Experten aus Pots­dam sollen von Improspiel­ernIn­nen beant­wortet wer­den. Was zum Scheit­ern verurteilt scheint, wird durch die Gun­st des Pub­likums möglich. In vergnüglich­er Szenen­folge rin­gen die Impro­visa­teure um Punk­te, mit denen sie sich die Lösun­gen erkaufen kön­nen. Egal wie, am Ende gewin­nt das Pub­likum — einen bun­ten The­at­er­abend, span­nen­des Wis­sen und einen Ein­blick in die Pots­damer Experten­welt dazu. Show­mas­ter Thomas Jäkel führt bere­its seit Juni 2013 an jedem 2. Fre­itag im Monat durch Impro­pe­dia. Eine Show voller impro­visiert­er Szenen und Geschicht­en inspiri­ert von den Erzäh­lun­gen und Aus­führun­gen einer/s Expert/in. Ein­tritt frei!
 
Sam­stag, 15.09., 20 Uhr: Die Lieder­stube — bei Tee und Gesang
Beschrei­bung: In wohliger Atmo­sphäre wer­den euch viele Lieder schmack­haft darge­boten und die Künstler*innen beant­worten Fra­gen aus dem Pub­likum. Ein­tritt 4€
 
Fre­itag, 28.09., 20 Uhr (The­ater­saal): PNG #OOO4
Beschrei­bung: Potsdam/Noise/Geballer — kurz .png — will euch regelmäßig alle drei Monate die ver­schieden­sten Spielarten von Noise, Ambi­ent und Drone, hin zu Exper­i­mentellem und Sound-Per­for­mances im Kuze präsen­tieren. Line-Up: t.b.a. Ein­tritt frei!
 
Fre­itag, 28.09., 20 Uhr (Kneipe): Buchvorstel­lung: “Our Piece of Punk“
Beschrei­bung: Nach ein­er kurzen Som­merver­schnauf­pause startet der Roller Der­by Tre­sen der Pruss­ian Fat Cats wieder mit Pow­er­jam, Punkrock und Fem­i­nis­mus. Ja, irgend­wie sind wir schon Teil von Sub­kul­turen und ja, wir ver­suchen auch immer wieder emanzi­pa­torische Impulse in unsere Net­zw­erke reinzugeben. Dies­mal kriegen wir dabei Unter­stützung von Bar­bara und Judith aus Ham­burg, die dieses Jahr gemein­sam das Buch „Our Piece of Punk“ her­aus­ge­bracht haben, mehr dazu unten. (Nicht nur das Art­work reißt uns vom Hock­er.) Die Lesung mit Musik begin­nt um 20 Uhr. Kommt, hört zu und bringt eure ganz per­sön­lichen Sichtweisen, Erfahrun­gen und Ansatzpunk­te mit! Dankbare Prösterchen gehen Rich­tung AStA UP und ekze e.V., die uns mal wieder bei der Ermöglichung dieser Ver­anstal­tung unter die Arme greifen. Daaaanke! _________________________________________ ABOUT “Our Piece of Punk – Ein queer_feministischer Blick auf den Kuchen” ist ein Buch mit Zeich­nun­gen, Comics, Textbeiträ­gen, Diskus­sio­nen und Liebe­serk­lärun­gen über die Möglichkeit­en und Gren­zen von Queer_Feminismus im Punk. Der Fokus liegt dabei nicht auf ‘früher war alles bess­er’ und Riot Grrrl-Nos­tal­gie: vielmehr lässt es Protagonist*innen zu Wort kom­men, die Punk und DIY heute lieben und leben, mit allen Mack­en, Kan­ten und Ärg­ernissen. Die meis­ten der doch recht zahlre­ichen Büch­er, die sich mit Fem­i­nis­mus im Punk beschäfti­gen, fokussieren entwed­er die Protagonist*innen und Iko­nen des Punk der 70er Jahre oder die Riot Grrrl-Bewe­gung der frühen 90er Jahre als das „Non plus Ultra“ für Punkrock-Fem­i­nis­mus. Doch wie ging es danach weit­er? Punk ist schließlich nicht tot – sagen wenig­stens die einen – und auch heute fehlt es nicht an kri­tis­chen Stim­men in Bezug auf Ras­sis­mus, Sex­is­mus, Homo- und Trans*phobie in der Punkszene. Und die wollen wir zu Wort kom­men lassen. Es ist längst an der Zeit, die Diskus­sio­nen weit­erzuführen und nie ruhen zu lassen. Ein­tritt frei!
 
Alle Ver­anstal­tun­gen find­en statt im: Stu­den­tis­ches Kul­turzen­trum Pots­dam [KuZe] Her­mann-Elflein-Str, 10 14467 Pots­dam
www.kuze-potsdam.de
Pressekon­takt: Sara Krieg veranstaltung[at]kuze-potsdam.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Mit unser­er heuti­gen Beset­zungsak­tion möcht­en wir auf einige Häuser aufmerk­sam machen, die entwed­er ihrem Ver­fall preis­gegeben wer­den oder die wieder ein­mal nicht nach Konzept son­dern nach Höch­st­ge­bot verkauft wer­den.
Am 17.05.2019 fand in Pots­dam die Fahrrad-Demo “Crit­i­cal Der­by Mass — den Nazis die Suppe ver­salzen!” statt. Die Route führte 150 bereifte Antifaschist*innen zu ver­schiede­nen Lokalen der Stadt, in denen sich die Pots­damer AfD und ihre Jugen­dor­gan­i­sa­tion JA zu Stammtis­chen und Vor­tragsver­anstal­tun­gen tre­f­fen.
Pots­dam — Flüchtlingsrat fordert die Bran­den­burg­er Lan­desregierung auf,
entsch­ieden gegen die destruk­tiv­en Geset­zesvorhaben der Bun­desregierung
Posi­tion zu beziehen

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot