18. Mai 2009 · Quelle: Recherchegruppe Frankfurt (Oder)

Thor Steinar Geschäft in Frankfurt (Oder) endgültig geschlossen

Frank­furt (Oder) — Nach­dem das umstrit­tene Geschäft „Rabennest“ in der Dres­den­er Straße in Frank­furt (Oder) bere­its am 18. April 2009 offiziell den Betrieb eingestellt hat­te, ist seit Anfang Mai nun auch das kom­plette Ladengeschäft geräumt.

Obwohl der Laden schon offiziell geschlossen war, kon­nten noch weit­er über einen tele­fonis­chen Kon­takt zur Laden­in­hab­erin Kora Krup­ke, Waren der Marken Thor Steinar sowie Eric & Sons bezo­gen wer­den. Über eine im Schaufen­ster des Geschäfts aus­ge­hangene Tele­fon­num­mer war es möglich kurzfristig einen Ter­min mit ihr zu vere­in­baren. Am Tele­fon ver­sicherte sie, dass der Laden­be­trieb weit­erge­he und das Geschäft nur vorüberge­hend geschlossen sei. Da nun die Laden­räume kom­plett leerg­eräumt sind, ist jedoch davon auszuge­hen, dass dies nicht der Fall ist.

Ob Kora Krup­ke oder mögliche Geschäftspart­ner­In­nen, nach dem 3. gescheit­erten Anlauf noch ein­mal ver­suchen wer­den, Nazik­lei­dung an einem anderen Ort in der Stadt zu verkaufen, ist unbekan­nt. Dies gilt es weit­er wach­sam zu beobacht­en.

Bevor der Laden in die Dres­den­er Straße zog, war er bere­its unter dem Namen „Nordic Com­pa­ny“ am Bahn­hof und in der Lin­den­straße ansäs­sig. Das Geschäft ver­trieb vor allem Mode der recht­en Marken Thor Steinar und Eric & Sons und war deshalb mehrfach in die Kri­tik ger­at­en. Neben der antifaschis­tis­chen Recherchegruppe Frank­furt (Oder) hat­ten sich auch die Inter­es­sen­ge­mein­schaft Beresinchen und die Plat­tform gegen Rechts für eine Kündi­gung des Geschäfts einge­set­zt.

Der Grund für die Auf­gabe des Ladens ist derzeit unbekan­nt. In der Ver­gan­gen­heit war es mehrfach zu Sachbeschädi­gun­gen an dem Geschäft gekom­men.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Schon in der Ein­leitung wird deut­lich: Die AfD fokussiert sich in ihrem Wahl­pro­gramm zur bran­den­bur­gis­chen Land­tagswahl 2019 auf die preußis­che Geschichte und reizt dieses The­ma bis zum Let­zten aus.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.
Demon­stra­tion am 18.05. um 15 Uhr ab Frankfurt(Oder) Bahn­hof.
Für ein Ende des Wegschauens, Refugees Wel­come!

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot