10. September 2004 · Quelle: LR

Tschetschenen bei Guben aufgegriffen


Pol­nis­che Gren­zschützer haben in einem Wald­stück östlich von Guben
(Spree-Neiße) 15 Tschetsch­enen aufge­grif­f­en

Sie hät­ten sich dort nach Angaben des pol­nis­chen Gren­zschutzes auf den
ille­galen Gren­züber­tritt nach Deutsch­land vor­bere­it­et, heißt es in einem
Presse­bericht. Es han­dele sich um je fünf Män­ner, Frauen und Kinder. Ob
der Fluchtver­such im Zusam­men­hang mit der Geisel­nahme in Beslan ste­he,
sei unklar.

Während Tschetsch­enen in diesem Jahr eher sel­ten an der Gren­ze ver­haftet
wur­den, stieg dem Bericht zufolge seit dem pol­nis­chen EU-Beitritt
deut­lich die Zahl der Ukrain­er, die ver­sucht­en, ille­gal nach Deutsch­land
zu gelan­gen. Auch die 15 Tschetsch­enen befan­den sich in ein­er Gruppe mit
sechs Ukrain­ern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Um den Men­schen­fein­den etwas ent­ge­genset­zen zu kön­nen, gilt es, sich zu ver­net­zen, schon beste­hende Bünd­nisse zu stärken und neue zu knüpfen, ger­ade für die Zeit nach der Land­tagswahl. Die Mark­t­platzkonz­erte von Wan­nWennNicht­Jet­zt sind dafür ein Ort.
Leipzig/Cottbus — Am heuti­gen Mor­gen, des 20.Februar 2019, haben wir in Form ein­er Kle­in­grup­pen-Aktion einen Bag­ger im Mit­teldeutschen Braunkohle Revi­er beset­zt
Vor 20 Jahren starb der 28-jährige Farid Guen­doul als Opfer ein­er ras­sis­tis­chen Het­z­jagd. In Guben wird am kom­menden Sam­stag, dem 16. Feb­ru­ar, um 10 Uhr, im Rah­men ein­er Gedenkver­anstal­tung an den jun­gen Algerier erin­nert.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot