10. Mai 2006 · Quelle: Märkische Allgemeine/ Polizeibericht

Türkin beschimpft — Täterin wiedererkannt

Bere­its am 10. April beschimpfte eine Super­mark­tkundin eine 43-jährige Türkin, die einen Straus­berg­er Super­markt (Aldi-Hegermüh­le) betrat, weil sie sich an deren tra­di­tionell mus­lim­is­ch­er Klei­dung störte. Nach dem Einkauf wurde die Türkin erneut von der Beschuldigten beschimpft und mit einem Springmess­er bedro­ht. Erst eine Woche später zeigte die Türkin den Vor­fall bei der Polizei an. 

Am Mon­ta­gnach­mit­tag erkan­nte der Sohn der Türkin die Tatverdächtige in dem­sel­ben Einkauf­s­markt wieder und informierte sofort die Polizei, die die 26-jährige Frau aus Straus­berg vor­läu­fig fes­t­nahm. Die bere­its polizeilich bekan­nte Beschuldigte wurde von der Krim­i­nalpolizei ver­nom­men, wobei sie die aus­län­der­feindlichen Belei­di­gun­gen ein­räumte. Den Besitz eines Messers bestritt sie jedoch. Die Ermit­tlun­gen der Krim­i­nalpolizei dauern an. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die ehre­namtliche Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt Märkisch-Oder­land des AJP 1260 e.V. hat die Auswer­tung rechter Vor­fälle 2021 in Märkisch Oder­land veröf­fentlicht. Ins­ge­samt wur­den 230 Vor­fälle im gesamten Land­kreis erfasst.
Der VVN-BdA führt zusam­men mit anderen Ini­tia­tiv­en eine Kundge­bung in Straus­berg durch. Gegen jeden Krieg und gegen die Aufrüstung. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot