29. November 2003 · Quelle: LR

Überfall auf Schülerparty am Ströbitzer Badesee aufgeklärt

Der Über­fall auf eine Schüler­par­ty am Ströb­itzer Bade­see im Juni dieses
Jahres ist aufgek­lärt. Wie die Polizei mit­teilt erhärtete sich der Ver­dacht
gegen neun Tatverdächtige aus Cot­tbus, die sich jet­zt dafür vor Gericht
ver­ant­worten müssen.

Die Tatvor­würfe bein­hal­ten unter anderem Raub, Kör­per­ver­let­zung, Dieb­stahl
und gefährliche Kör­per­ver­let­zung.

Min­destens 15 Jugendliche ein­er Gruppe, die in den Nacht­stun­den zum 7. Juni
am Ströb­itzer Bade­see eine Geburt­stags­feier abhiel­ten, störten kurz nach
Mit­ter­nacht auf der gegenüber­liegen­den Seite des Sees die Par­ty ander­er
Jugendlich­er. Wie Polizeis­prech­er Sven Hoff­mann erk­lärt, schlu­gen und trat­en
die Täter auf ihre Opfer ein und beraubten sie per­sön­lich­er Gegen­stände. Das
Motiv blieb bis­lang ungek­lärt. Nach dem Über­fall flüchteten die Täter -
zurück blieben sechs Ver­let­zte.

Eine Ermit­t­ler­gruppe spürte neun Tat­beteiligte auf. Sie sind zwis­chen 18 und
24 Jahren alt und der Polizei bere­its wegen ähn­lich­er Delik­te bekan­nt. Ein
Beschuldigter ging noch im Juni in Unter­suchung­shaft. Fern­er wur­den bei
ein­er richter­lich ange­ord­neten Woh­nungs­durch­suchung Gegen­stände gefun­den,
die gegen das Waf­fenge­setz ver­stoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Ein bun­desweites anti­ras­sis­tis­ches Bündnis von We’ll Come Unit­ed und
mehr als 40 Organ­i­sa­tio­nen, Ini­tia­tiv­en und Grup­pen ruft unter dem Mot­to „Unit­ed against Racism – Für eine Gesellschaft der Vie­len!“ auf zu dezen­tralen Aktion­sta­gen.
Nach knapp 10 Jahren antifaschis­tis­ch­er Inter­ven­tion in Cot­tbus hat
Cot­tbus Naz­ifrei beschlossen, das Bünd­nis aufzulösen. Das Ziel, den
jährlichen Nazi­auf­marsch am 15. Feb­ru­ar zu ver­hin­dern, kon­nte erre­icht wer­den.
Der für gestern anber­aumte Ver­hand­lung­ster­min am Amts­gericht Cot­tbus gegen Thomas Andy S., Neon­azi und Kampf­s­portler aus Sprem­berg, wurde erneut ver­schoben.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot