9. April 2003 · Quelle: BOrG Strausberg

Übergriff in S‑Bahn

Die Beratungs­gruppe für Opfer rechter Gewalt- Straus­berg (BOrG) informiert:

Let­zten Mittwoch , den 2.4.03, wurde ein türkisch­er Hellers­dor­fer in der S‑Bahn von einem Ras­sis­ten ange­grif­f­en und verletzt. 

Der Täter beschimpfte den Betrof­fe­nen als „Kanack­en­schwein“ und bespuck­te ihn während der Fahrt zwis­chen Straus­berg Stadt und Straus­berg Vorstadt.
20.45 Uhr stieg der Täter in Vorstadt aus um kurz darauf noch ein­mal den Wagen zu betreten und dem Betrof­fe­nen einen schw­eren Schlag ins Gesicht zu versetzen.
Er erlitt einen Nasen­bein­bruch und eine schwere Prel­lung unter dem Auge. 

Der Angreifer flüchtete darauf.
Drei anwe­sende Wach­schützer grif­f­en nicht ein, obwohl sie in unmit­tel­bar­er Nähe standen und, nach Angaben des Betrof­fe­nen, um Hil­fe gebeten wurden.

Der Betrof­fene stellte sofort Anzeige gegen den Täter.
Die Wach­schützer der Bahn wer­den wegen unter­lassen­er Hil­feleis­tung angezeigt.

BOrG Straus­berg

Beratungs­gruppe für Opfer recht­sex­tremer Gewalt

Post­fach 1126

15331 Strausberg

(0173)634.36.04
BORG-SRB@gmx.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die ehre­namtliche Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt Märkisch-Oder­land des AJP 1260 e.V. hat die Auswer­tung rechter Vor­fälle 2021 in Märkisch Oder­land veröf­fentlicht. Ins­ge­samt wur­den 230 Vor­fälle im gesamten Land­kreis erfasst.
Der VVN-BdA führt zusam­men mit anderen Ini­tia­tiv­en eine Kundge­bung in Straus­berg durch. Gegen jeden Krieg und gegen die Aufrüstung. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot