22. Dezember 2004 · Quelle: MOZ

Überwindung der “trennenden Vergangenheit”

Im kom­menden Jahr jährt sich das Ende des Zweit­en Weltkriegs zum 60. Mal. Dieses magis­che Datum dürfte zahlre­iche Ver­anstal­tun­gen prä­gen. Stu­den­ten der Frank­furter Europa-Uni­ver­sität machen gle­ich im Jan­u­ar einen ungewöhn­lichen Auftakt. 

Das “Insti­tut für ange­wandte Geschichte”, ein Vere­in, den Stu­den­ten und Nach­wuch­swis­senschaftler der Viad­ri­na gegrün­det haben, wollen die “tren­nende Ver­gan­gen­heit” dies­seits und jen­seits der Oder über­winden. Für eine Ver­anstal­tungsrei­he wur­den Akteure aus bei­den Teilen der Gren­zre­gion gewonnen. 

So wer­den zum Auf­takt ein “Ver­trieben­er” aus der ein­sti­gen Frank­furter Dammvorstadt (dem heuti­gen Slu­bice) und ein aus dem früheren Ost­polen stam­mender Slu­bicer miteinan­der disku­tieren. Auch an den kom­menden drei Aben­den (siehe Ter­minkas­ten) wer­den Filme gezeigt, oder es wird mit Pub­lizis­ten gesprochen, die sich mit der Region­algeschichte und den Vertrei­bun­gen beschäftigt haben. 

Vom 4. bis zum 26. Jan­u­ar 2005 gibt es in Frank­furt (Oder) und Slu­bice fol­gende The­menabende zur Geschichte dieser Region: 

“Eine Stadt, zwei Geschicht­en”: Ein in der Dammvorstadt geboren­er Frank­furter und ein Slu­bicer erzählen (4. Jan­u­ar, 19.30 Uhr, Kleist-Forum Frankfurt) 

“Schick­sale”: Die Pub­lizistin Hel­ga Hirsch und der Region­al­his­torik­er Zbig­niew Czar­nuch im Gespräch 

(11. Jan­u­ar, 19.30 Uhr, Stadt­bib­lio­thek Frankfurt) 

“Wo die Erde duftet”: Deutsche und pol­nis­che Filme über die Geschichte der Region und Diskus­sion mit den Regisseuren 

(18. Jan­u­ar, 18.00 Uhr, Kleist-Forum Frankfurt) 

“Eine Region?”: Podi­ums­diskus­sion zu Vertrei­bung und Erin­nerung unter Leitung von Gesine Schwan 

(26. Jan­u­ar, 19.30 Uhr Col­legium Polonicum, Slubice)Vom 4. bis zum 26. Jan­u­ar 2005 gibt es in Frank­furt (Oder) und Slu­bice fol­gende The­menabende zur Geschichte dieser Region: 

“Eine Stadt, zwei Geschicht­en”: Ein in der Dammvorstadt geboren­er Frank­furter und ein Slu­bicer erzählen (4. Jan­u­ar, 19.30 Uhr, Kleist-Forum Frankfurt) 

“Schick­sale”: Die Pub­lizistin Hel­ga Hirsch und der Region­al­his­torik­er Zbig­niew Czar­nuch im Gespräch 

(11. Jan­u­ar, 19.30 Uhr, Stadt­bib­lio­thek Frankfurt) 

“Wo die Erde duftet”: Deutsche und pol­nis­che Filme über die Geschichte der Region und Diskus­sion mit den Regiesseuren 

(18. Jan­u­ar, 18.00 Uhr, Kleist-Forum Frankfurt) 

“Eine Region?”: Podi­ums­diskus­sion zu Vertrei­bung und Erin­nerung unter Leitung von Gesine Schwan 

(26. Jan­u­ar, 19.30 Uhr Col­legium Polonicum, Slubice)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wir stellen uns der AfD am 19. Dezem­ber 2021 ent­ge­gen und treten damit entsch­ieden für Frei­heit, Sol­i­dar­ität und Men­schen­würde ein. Die AfD will an diesem Tag das dritte Mal in sechs Wochen an der Grenzbrücke eine Ver­anstal­tung durchführen. 
Am Son­ntag den 5.12. wird die AfD erneut eine men­schen­feindliche Ver­samm­lung in Frank­furt (Oder) abhal­ten und damit die Sit­u­a­tion von Men­schen in Not zutief­st zynisch und ras­sis­tisch kommentieren.
Unter dem Mot­to „Für die Auf­nahme aller Schutz­suchen­den und gegen rechte Het­zte“, rufen „Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)“ und die Ini­tia­tive „No Bor­der­lands“ am 7. Novem­ber 2021 ab 11:00 Uhr zur gemein­samen Demo vom Frank­furt (Oder) auf

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot