24. Januar 2003 · Quelle: Break Tribe Music

Umsonst und Draußen-Festival muss umziehen

DER (T)RAUM IST VERGEBEN!

2003 wird es kein OBOA-Fes­ti­val auf dem Neuhard­en­berg­er Flug­platzgelände geben.
Wir haben dem Gelän­debe­sitzer bere­its let­zten Som­mer mit­geteilt das wir das OBOA 03
am 13. und 14.Juni ver­anstal­ten wollen. Wir müssen den Ter­min schon immer sehr früh
pla­nen, wegen Urlaub, Studi­um, Spon­sor­ing-Suche, För­der­mit­te­lanträge u.s.w.….
Einige Kün­stler sind auch schon gebucht.
Jet­zt hat uns der Besitzer mit­geteilt das er den Ter­min an die Techno-Veranstalter
SOMMERSAFARI vergeben hat. Uns ist es auf jeden Fall
unmöglich den lange geplanten Ter­min zu verschieben.
Wir haben das auch den Ver­anstal­tern der SOMMERSAFARI mit­geteilt, die mein­ten aber
nur, das sie den Ter­min auch nicht ver­schieben können.
Wie soll es unter diesen Bedin­gun­gen nun weit­erge­hen? Was ist wenn es in den
näch­sten Jahren genau­so läuft? Das einzige was wir noch machen kön­nen ist, uns ein
neues Gelände suchen. Das ist echt kaum zu glauben, da wir doch 1998 die ersten auf
dem Gelände waren und über 3 Monate geack­ert haben um das daraus zu machen was es
jet­zt ist. 

Natür­lich inter­essiert uns auch Eure Mei­n­ung zum diesem The­ma. Schreibt uns Mails an info@oboa.de
oder in unser Gäste­buch.

Der Fort Gor­gast e.V. hat uns seine über 100 Jahre alte Fes­tung für das OBOA 03
Ange­boten. Das Fort wäre ein guter Ersatz für das Neuhard­en­berg­er Gelände, es bietet
uns ungeah­nte kreative und ver­anstal­tung­stech­nis­che Möglichkeiten. 

Am 18.01.03 haben wir uns in Seelow zu ein­er Vere­insver­samm­lung getrof­fen um darüber
zu debat­tieren. Alle waren mit dem OBOA-Tape­ten­wech­sel ein­ver­standen und wir
beschlossen, gle­ich in der näch­sen Woche die Ämtergänge in Angriff zu nehmen. 

Wir hal­ten Euch auf dem laufenden. 

oboa.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt ist Teil des Alter­na­tiv­en Jugend­pro­jek­tes 1260 e.V.. Wir sind seit vie­len Jahren in der Region aktiv und haben gestern unsere Chronik rechter Vor­fälle in Märkisch-Oder­land veröffentlicht.
Seit Ende 2020 nehmen die Aktiv­itäten des III. Weges in Märkisch-Oder­land zu. Schw­er­punkt bildet dabei die Stadt Bad Freienwalde.
Fred­er­s­dorf — Am 31. Jan­u­ar 1997 wird der damals 42-Jährige Phan Văn Toản am S‑Bahnhof Fred­er­s­dorf von zwei Neon­azis bru­tal zusam­mengeschla­gen und ermordet. Eine Gedenkak­tion wird am 31. Jan­u­ar am S‑Bahnhof stattfinden. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot