4. April 2002 · Quelle: berliner morgenpost

Umstrittener CDU-Mann will innenpolitischer Sprecher werden

Umstrit­ten­er CDU-Mann will innen­poli­tis­ch­er Sprech­er wer­den

dpa Pots­dam — Der 34-jährige Sven Petke will erneut innen­poli­tis­ch­er Sprech­er der CDU-Frak­tion im Pots­damer Land­tag wer­den. «Ich trete zur Wahl an», sagte Petke am Mittwoch. Frak­tion­ssprech­er René Kohl sagte, die Mei­n­ungs­bil­dung in der Frak­tion sei noch nicht abgeschlossen. Der Frak­tionsvor­stand werde über diese Per­son­al­frage am Mon­tag berat­en.

Petke hat­te das Amt seit Bil­dung der SPD/C­DU-Koali­tion im Herb­st 1999 inne, war aber Anfang März nicht wiedergewählt wor­den. Er erre­ichte nur 11 der erforder­lichen 13 Stim­men. Insid­er sprachen damals von ein­er Abstra­fung des Ver­traut­en von Innen­min­is­ter Jörg Schön­bohm (CDU). Petke ist in der Frak­tion nicht unum­strit­ten und hat­te deren Vor­sitzende Beate Blechinger in der Diskus­sion um das Zuwan­derungs­ge­setz attack­iert.

Petke, der auch stel­lvertre­tender Lan­desvor­sitzen­der der Partei sowie Lan­deschef der Jun­gen Union ist, wollte sich zum Prozedere der Wahl am Dien­stag sowie zu möglichen Gegenkan­di­dat­en nicht äußern. Er beze­ich­nete lediglich die vor dem Abschluss ste­hende Polizeire­form und die Gemein­de­struk­tur­reform, die er bei­de als innen­poli­tis­ch­er Sprech­er maßge­blich mit bee­in­flusst hat­te, als sehr wichtige bevorste­hende Auf­gaben. Er wolle Schön­bohm weit­er eine große Stütze sein.

Kohl bestätigte, dass neben Petke auch die derzeit­ige recht­spoli­tis­che Frak­tion­ssprecherin Bar­bara Rich­stein «für diese wichtige Sprecher­funk­tion» zur Ver­fü­gung ste­ht. Derzeit liefen dazu Gespräche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Weil die Ver­hält­nisse immer noch so sind, wie sie sind, bleibt uns
nichts anderes übrig…
Wir — einige Aktivist*innen aus Pots­dam — haben eine neue linke,
antikap­i­tal­is­tis­che Gruppe namens “polar” gegrün­det
Land set­zt falsche Pri­or­itäten bei der Beratung von Geflüchteten in der Erstauf­nah­meein­rich­tung
Im Innenauss­chuss des Bran­den­burg­er Land­tags ste­ht im Zuge der
Haushaltsver­hand­lun­gen die unab­hängige Geflüchteten­ber­atung in der Erstauf­nah­meein­rich­tung zur Dis­po­si­tion.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot