6. September 2006 · Quelle: HochVier

Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung in Chile

Für unser Chile-Sem­i­nar sind nur noch wenige Rest­plätze frei!

Vom 15.–17. Sep­tem­ber geht es in Fohrde (zwis­chen Bran­den­burg und Rathenow) um
Nach­haltige Entwick­lung und Umweltschutz in Chile .

Chiles expor­to­ri­en­tierte Wirtschaft hat­te in den let­zten 15 Jahren ein ras­antes
Wach­s­tum zu verze­ich­nen, allerd­ings oft durch die rück­sicht­slose Aus­beu­tung
natür­lich­er Ressourcen (z. B. Abholzung ganz­er Wälder für die Cel­lu­lose-Pro­duk­tion,
Über­fis­chung, Berg­bau­folgeschä­den). Am Fluss Bio Bio wur­den durch den Bau der
drittgrößten Staudämme der Welt (finanziert auch mit deutschem Geld) weite Teile der
Sied­lungs­ge­bi­ete der Pehuenche-Indi­an­er über­schwemmt. Auf der anderen Seite gibt es
zunehmende Anstren­gun­gen für eine Umstel­lung der Pro­duk­tion, ein wach­sendes
Umwelt­be­wusst­sein und vor­bild­hafte Naturschutzpro­jek­te.

The­men der Ref­er­entIn­nen aus Chile und Deutsch­land sind u. a. die soziokul­turellen
Fol­gen der Abholzun­gen für indi­gene Bevölkerungs­grup­pen, Erfahrun­gen von Aktivis­ten
für den Umweltschutz und die Lan­drechte der Pehuenche am Bio Bio und Analy­sen
aktueller wirtschaftlich­er Vorhaben im Land. Zudem soll über die geplante
Ver­ankerung von Nach­haltigkeit und Nach­haltigkeits­man­age­ment auf der poli­tis­chen,
gesellschaftlichen und geset­zlichen Ebene disku­tiert und von aktuellen Pro­jek­ten
sozialer und ökol­o­gis­ch­er Regiona­len­twick­lung, z. B. am Rio Hur­ta­do, berichtet
wer­den.

Der Teil­nah­me­beitrag für Unterkun­ft, Vol­lverpfle­gung und Pro­gramm beträgt nur 50
Euro (ermäßigt 35)!

Mehr Infos und Anmel­dung HochVi­er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Alle, die sich auf die 22. Aus­gabe des Frie­rock Fes­ti­vals gefreut haben, müssen jet­zt stark sein — und wer­den ihre Geduld auf eine unge­plant lange Probe stellen müssen: Das beliebte Rock­fes­ti­val wird erst wieder am 13./14. August 2021 stat­tfind­en.
In Rathenow protestierten am Abend 110 Men­schen gegen die Pan­demiebeschränkun­gen. Unbekan­nte hat­ten dazu im Inter­net aufgerufen. Unter den Teil­nehmenden waren auch mehrere Funk­tionäre der AfD und des extrem recht­en Bürg­er­bünd­niss­es Havel­land.
In Rathenow wurde vor Kurzem ein ehe­ma­liger Naziskin-Anführer zu Grabe getra­gen. Der mehrfach verurteilte Mann war ein­er schw­eren Krankheit erlegen. Seine ein­sti­gen Kam­er­aden kon­dolierten mit dem SS Treuelied.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot