9. Dezember 2002 · Quelle: märkische oderzeitung

Urkunden für zwei Ausländerbehörden in Brandenburg

Bonn (ddp-lbg). Brandenburg/Havel und Pots­dam-Mit­tel­mark wer­den für die fre­undliche Behand­lung von Aus­län­dern aus­geze­ich­net. Der Stifter­ver­band für die Deutsche Wis­senschaft und die Alexan­der von Hum­boldt Stiftung händi­gen den Aus­län­der­be­hör­den von Stadt und Land­kreis am 30. Jan­u­ar in Berlin Urkun­den aus, wie ein Sprech­er in Bonn mit­teilte. Die Behör­den hät­ten sich hil­fs­bere­it gegenüber aus­ländis­chen Studieren­den und Wis­senschaftlern ver­hal­ten. Damit soll­ten auch Behör­den in anderen Städten und Kreisen ermutigt wer­den, ihre Spiel­räume zugun­sten eines pos­i­tiv­en Kli­mas der Gast­fre­und­schaft zu nutzen.
Der Preis für die gegenüber Studieren­den und Wis­senschaftlern fre­undlich­sten Aus­län­derämter Deutsch­lands geht gemein­sam an die Städte Erlan­gen, Freiburg und Wis­mar. Neben Brandenburg/Havel und Pots­dam-Mit­tel­mark wer­den zudem weit­ere Städte mit Urkun­den geehrt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wir, die bei­den Pots­damer Anti­re­pres­sion­sstruk­turen, rufen euch dazu auf, noch inner­halb der bei­den kom­menden Monate einen Per­son­alausweis ohne gespe­icherte Fin­ger­ab­drücke zu beantragen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot