30. Oktober 2002 · Quelle: MOZ 19.10.02

V-Mann-Skandal weitet sich aus

Der Pots­damer V-Mann-Skan­dal weit­et sich aus. Nach einem Bericht des Münch­n­er Nachricht­en­magazins “Focus” informierte der bran­den­bur­gis­che Ver­fas­sungss­chutz seinen mut­maßlichen krim­inellen V-Mann Toni S. vor dessen Fes­t­nahme über dro­hende Durch­suchun­gen der Polizei. Der in der recht­sradikalen Musik­szene einge­set­zte 27-Jährige sei Anfang Juli in einem von Berlin­er Ermit­tlern abge­hörten Tele­fonat aufge­fordert wor­den, seine “Woh­nung sauber zu machen”.S. war am 20. Juli bei ein­er Razz­ia gegen die Neon­azi-Szene in Berlin ver­haftet wor­den.


Wegen der Ver­bre­itung der CD “Noten des Has­s­es”, auf der zum Mord an Poli­tik­ern aufgerufen wird, ste­ht S. dem Blatt zufolge ab 5. Novem­ber vor Gericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Mit unser­er heuti­gen Beset­zungsak­tion möcht­en wir auf einige Häuser aufmerk­sam machen, die entwed­er ihrem Ver­fall preis­gegeben wer­den oder die wieder ein­mal nicht nach Konzept son­dern nach Höch­st­ge­bot verkauft wer­den.
Am 17.05.2019 fand in Pots­dam die Fahrrad-Demo “Crit­i­cal Der­by Mass — den Nazis die Suppe ver­salzen!” statt. Die Route führte 150 bereifte Antifaschist*innen zu ver­schiede­nen Lokalen der Stadt, in denen sich die Pots­damer AfD und ihre Jugen­dor­gan­i­sa­tion JA zu Stammtis­chen und Vor­tragsver­anstal­tun­gen tre­f­fen.
Pots­dam — Flüchtlingsrat fordert die Bran­den­burg­er Lan­desregierung auf,
entsch­ieden gegen die destruk­tiv­en Geset­zesvorhaben der Bun­desregierung
Posi­tion zu beziehen

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot