17. September 2007 · Quelle: MAZ

Veranstaltung mit rechter Livemusik aufgelöst

Sam­stagabend wurde die Polizei über eine Par­ty auf einem Grund­stück in den Sand­stück­en informiert, bei der zir­ka 80 bis 100 Per­so­n­en laute Musik mit recht­sex­trem­istis­chem Inhalt hörten.

Dem Ver­anstal­ter, bei dem es sich auch um den Besitzer des Grund­stücks han­delt, wurde eine polizeiliche Auflö­sungsver­fü­gung mit­geteilt. Er reagierte darauf mit Andro­hung von Gewalt und putschte die Ver­anstal­tung­steil­nehmer durch das Rufen von Parolen gegen die Polizei auf.
Nach­dem auch der wieder­holten Auflö­sungsver­fü­gung nicht nachgekom­men wurde, räumte die Polizei kon­se­quent den Ver­anstal­tung­sort. In einem Fall musste Reiz­gas benutzt wer­den. Ver­let­zt wurde nie­mand.

Der Ver­anstal­ter wurde vor­läu­fig festgenom­men. Ein Ver­anstal­tung­steil­nehmer kam dem Platzver­weis nicht nach und wurde zur Durch­set­zung in Gewahrsam genom­men. Ein Anhänger in der Form eines Hak­enkreuzes sowie etwa 90 CDs mit recht­sex­tremer Musik wurde beschlagnahmt.

Die Ermit­tlun­gen der Krim­i­nalpolizei dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot