19. Oktober 2002 · Quelle: MOZ 16.10.02

Viadrina erforscht Wirkung von Repression auf rechtsradikale Gruppen

Frank­furt (Oder) (ddp-lbg). Die Europa-Uni­ver­sität Frank­furt (Oder) startet ein Forschung­spro­jekt zur recht­sex­tremen Szene. In dem zum Semes­ter­be­ginn begin­nen­den drei­jähri­gen Vorhaben wird unter­sucht, wie recht­sradikale Grup­pen auf staatliche Repres­sion reagieren, kündigte die Viad­ri­na an. Die Ursachen für die Entste­hung recht­sradikaler Bewe­gun­gen und Parteien in west­lichen Län­dern seien inzwis­chen vielfältig erforscht, sagte Poli­tik-Pro­fes­sor Michael Minken­berg. Dage­gen seien die Wirkun­gen des Drucks auf diese Grup­pen bish­er kaum unter­sucht worden.Die zen­trale Frage des Pro­jek­ts sei, wie Recht­sradikale auf Repres­sion reagieren, erläuterte der Pro­fes­sor. Es sei zu erforschen, ob es in der Szene «Lern­er­folge» oder aber andere Effek­te gibt, die die Wirkun­gen von Repres­sio­nen zunichte machen oder gar umkehren. Die Wis­senschaftler wollen dazu recht­sradikale Grup­pen in ost- und west­deutschen Städten unter die Lupe nehmen sowie sta­tis­tis­ches Mate­r­i­al zur Entwick­lung von Gewalt und Mil­i­tanz nach Vere­insver­boten in den 90er Jahren auswerten.Das Vorhaben ist eines von 17 Einzel­pro­jek­ten in einem bun­desweit­en Uni-Forschungsver­bund, der sich mit der «Stärkung von Inte­gra­tionspoten­zialen ein­er mod­er­nen Gesellschaft» befasst. Das Bun­des­bil­dungsmin­is­teri­um unter­stützt das Pro­jekt mit 220 000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am kom­menden Fre­itag, den 11.9. tritt Björn Höcke mit anderen AfDlern in Hönow auf. Die Ver­anstal­tung wird vom recht­en Net­zw­erk Lars Gün­ther im Restau­rant “Mit­telpunkt der Erde” organ­isiert.
Bere­its seit Aus­bruch der Coro­na-Pan­demie fordern zahlre­iche Organ­i­sa­tio­nen die Entzer­rung der Wohn­si­t­u­a­tion in den Sam­melun­terkün­ften, da ein aus­re­ichen­der Schutz vor dem Coro­n­avirus dort nicht gewährleis­tet wer­den kann.
Am Don­ner­stag tagte erst­mals seit Beginn der Coro­na-Pan­demie wieder die Stadtverord­neten­ver­samm­lung. Dort erk­lärte der AfD-Land­tagsab­ge­ord­nete Wilko Möller im Namen der AfD Frank­furt (Oder), dass der 8. Mai für ihn kein Tag der Befreiung ist.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot