30. März 2005 · Quelle: MAZ

Volksverhetzung und Verwenden von verfassungswidrigen Kennzeichen

(29.03.05)Zerpenschleuse (Barn­im)
Am Fre­ita­gnach­mit­tag wurde der Polizei mit­geteilt, dass sich am Ufer des
Oder-Hav­el-Kanals drei Per­so­n­en aufhal­ten, die Hak­enkreuzbinden am Arm
tra­gen und Lieder mit ver­fas­sungswidrigem Inhalt abspie­len. Die sofor­tige
Über­prü­fung durch die einge­set­zten Polizeibeamten bestätigte diese Mel­dung.
Drei Eber­swalder Män­ner im Alter von 19 bis 23 Jahren wur­den vor­läu­fig
festgenom­men und zwei Arm­binden mit ver­fas­sungswidri­gen Kennze­ichen sowie 11
Musikkas­set­ten beschlagnahmt. Gegen die Beschuldigten wurde ein
Ermit­tlungsver­fahren ein­geleit­et.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Bernau – Das Net­zw­erk für Weltof­fen­heit lädt zum Erzählcafé am 01.11.2019 um 19.00 Uhr in der Galerie Bernau. Der Abend dient zum Aus­tausch von erlebten Geschichte(n) zu 1989 aus unter­schiedlichen per­sön­lichen Per­spek­tiv­en.
Biesen­thal – Am 20.10.2019 find­et um 16:00 Uhr im Kul­tur­bahn­hof Biesen­thal eine Lesung von Man­ja Präkels Debütro­man “Als ich mit Hitler Schnap­skirschen aß” mit anschließen­der Diskus­sion statt.
Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot