30. März 2005 · Quelle: MAZ

Volksverhetzung und Verwenden von verfassungswidrigen Kennzeichen

(29.03.05)Zerpenschleuse (Barn­im)
Am Fre­ita­gnach­mit­tag wurde der Polizei mit­geteilt, dass sich am Ufer des
Oder-Hav­el-Kanals drei Per­so­n­en aufhal­ten, die Hak­enkreuzbinden am Arm
tra­gen und Lieder mit ver­fas­sungswidrigem Inhalt abspie­len. Die sofortige
Über­prü­fung durch die einge­set­zten Polizeibeamten bestätigte diese Meldung.
Drei Eber­swalder Män­ner im Alter von 19 bis 23 Jahren wur­den vorläufig
festgenom­men und zwei Arm­binden mit ver­fas­sungswidri­gen Kennze­ichen sowie 11
Musikkas­set­ten beschlagnahmt. Gegen die Beschuldigten wurde ein
Ermit­tlungsver­fahren eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt ist Teil des Alter­na­tiv­en Jugend­pro­jek­tes 1260 e.V.. Wir sind seit vie­len Jahren in der Region aktiv und haben gestern unsere Chronik rechter Vor­fälle in Märkisch-Oder­land veröffentlicht.
8. Mai 1945 — Gedenken in Biesen­thal. Aufruf und Ein­ladung zur Fahrrad­tour ent­lang der Gedenkste­len. Los geht’s am 8. Mai 2021 um 15 Uhr am Bahn­hof Biesenthal
Seit Ende 2020 nehmen die Aktiv­itäten des III. Weges in Märkisch-Oder­land zu. Schw­er­punkt bildet dabei die Stadt Bad Freienwalde.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot