16. Januar 2004 · Quelle: Indymedia

VV der Fachhochschule Potsdam informativ aber ergebnislos

(Sozpäd B aus P auf Indy­media) Heute fand im Hör­saal der FHP eine VV statt, zu der fast 50 Stud­is (von insg. ca. 2000–3000) kamen. Es wurde kurz vorgestellt, wie knapp auch die Lage in Bran­den­burg auss­chaut, aber mehr eigentlich auch nicht. Zum Schluss gabs Sol­i­dar­itäts­bekun­dun­gen nach Berlin und an andere Städte.

Da es Bran­den­burg noch nicht so an den Kra­gen geht (obwohl es Bun­desweit an sich recht wenig Kohl für den Uni-Eta hat und let­ztes Jahr das Stu­den­ten­werk 1 Mil­lio­nen sparen musste) hat sich hier noch nicht viel getan.

Bei uns an der FH wird jedoch die Bib­lio­thek stark bespart, was da heisst, KEINERLEI Neuan­schaf­fun­gen und KEINE Zeitschriften­a­bos mehr.
Für Stu­den­ten steigt zudem der Stu­den­ten­werks-beitrag von 25 auf 40 Euro pro Semes­ter. Das Semes­tertick­et bleibt aber wohl erst­mal gle­ich, bei irgend­was über 100 Euro.

Es ste­ht in Bran­den­burg stark die Ver­mu­tung im Raum, dass sich die Lan­desregierung deshalb so zurück­hält, da dieses Jahr die Land­tagswahlen sind und erst danach stark gekürzt wird (denn dann kann man ja 5 jahre lang nix machen…)!

Auf­grund der gerin­gen Stu­di-Beteili­gung an der VV ist davon auszuge­hen, dass es hier noch kaum bekan­nt ist, was €pa- und Bun­desweit abge­ht im ildungs­bere­ich, bzw. nicht die Möglichkeit­en gese­hen wer­den, selb­st was dran zu ändern (oder es wenig­stens zu ver­suchen).

So bleibt nur, nach und nach das Bewusst­sein dafür schaf­fen und weit­er zu informieren. Mit der VV heute (wo auch ein Film über die Stu­di-Proteste in berlin lief, was dann auch zu den Sol­i­dar­itäts­bekun­dun­gen führte) scheint ein Anfang gemacht.

Mal schaun, wies näch­stes Sem­ster wird, wenns wärmer ist und die Land­tagswahlen vor der Tür ste­hen.
Vielle­icht kommt dann auch die Uni-Pots­dam aus dem Knick. 1997 soll ja hier auch schon mal gestreikt wor­den sein. Wir bleiben opti­mistisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

In diesem Jahr gab es erst­ma­lig zwei Gedenkver­anstal­tun­gen, um an die Schreck­en der Novem­ber­pogrome zu erin­nern.
Unter dem Titel „Improv for Future“ begann das 9. Pots­damer Improthe­ater Fes­ti­val.
Pots­dam – Podi­ums­diskus­sion und Kurz­film zu Utopi­en eines demokratis­chen Sozial­is­mus 1989 und 2019. Am 08.11. von 19:00 — 21:30 Uhr im frei­Land

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot