6. September 2004 · Quelle: MOZ

Wahlkampfbus von CDU-Minister angezündet

Unbekan­nte Täter haben in der Nacht zum Mon­tag in Frank­furt (Oder) den
Wahlkampf­bus von Bran­den­burgs Wirtschaftsmin­is­ter Ulrich Jung­hanns (CDU)
angezün­det. Der Klein­bus sei durch das Feuer total zer­stört wor­den, sagte
Polizeis­precherin Silke Zeugn­er am Mon­tag. Der Bus habe auf dem
Pri­vat­grund­stück des Min­is­ters ges­tanden. Mitar­beit­er eines
Wach­schutzun­ternehmens hat­ten den Brand in der Nacht zufäl­lig bemerkt und
die Polizei informiert. 

Nach Angaben der Polizei wur­den im Wrack des Busses zwei Stellen gefunden,
von denen das Feuer aus­ge­gan­gen war. Die Krim­i­nalpolizei hat die
Ermit­tlun­gen übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beiträge aus der Region

Angriff und Bedro­hung durch recht­sex­treme Gruppe auf Anwohnende und Träger der Jugend­hil­fe. Pressemit­teilung des Utopia e.V., der Flex­i­blen Jugen­dar­beit Frank­furt (Oder) e.V. und Anwohnen­den der Berlin­er Straße 24/Bergstraße 189 
Pressemit­teilung nach Angriff auf links-alter­na­tives Zen­trum in Frank­furt (Oder)
Am Rande der let­zten Mon­tags­de­mo der selb­ster­nan­nten “Frank­furter Freigeis­ter”, kam es zu min­destens einem Über­griff auf Pressevertreter*innen. Das Bünd­niss “Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)” zeigt sich sol­i­darisch mit den Betroffnen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot