12. September 2008 · Quelle: AFA Erkner

Wahlkampfhilfe für NPD-Brandenburg

Heute, Don­ner­stag den 11. Sep­tem­ber, hängte eine Gruppe von 12–15 Nazis, darunter drei Frauen, im Stadt­ge­bi­et von Erkn­er NPD-Wahlplakate auf. Dabei kam es zu einem tätlichen Angriff auf alter­na­tive Jugendliche, die die Dumpf­back­en beobachteten.
Kein­er der Plakatier­er kon­nte der lokalen Naziszene zuge­ord­net wer­den. Offen­bar stammten sie aus Niedersachsen(siehe Foto), Berlin und Sach­sen. Dies scheint symp­to­ma­tisch für den Zus­tand des Lan­desver­ban­des der NPD zu sein, der nicht ein­mal in der Lage ist, seine Wahlplakate selb­st anzubrin­gen.

Mehr Infos gibt es hier.


Wahlkampfhelfer aus Uelzen (Nieder­sach­sen)

blöd guck­en wird anscheinend bezahlt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Im Kampf gegen die Bedeu­tungslosigkeit gibt sich die NPD als Küm­mer­er. Mit ein­er Art Bürg­er­wehr streifen Aktivis­ten durch die Stadt. Die Aktio­nen sor­gen für Befrem­den.
INFORIOT – Som­mer, Sonne, Camp­ing! Hier­mit präsen­tieren wir die vierte Aus­gabe des Infori­ot Fes­ti­val-Guide für Bran­den­burg.
INFORIOT Mit ein­er neuen Kam­pagne will die NPD in Bran­den­burg die Frei­willige Feuer­wehr ‘unter­wan­dern’. Auf ihrer Face­book-Seite fordert die NPD ihre Anhän­gerIn­nen und Sym­pa­thisan­tInnen auf, sich aktiv in den Frei­willi­gen Feuer­wehren des Lan­des zu engagieren. Mit der Kam­pagne erhofft sich die Recht­saußen-Partei eine Ver­tiefung regionaler Ver­ankerung und Akzep­tanz in diesem äußerst ange­se­henen Bere­ich des Ehre­namts.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot