24. Januar 2003 · Quelle: Horte

Was Tun? Part II

WAS TUN? PART II

Horte (Straus­berg)

Sam­stag, 01.02.2003

Beginn 20.00

Zu Besuch sind Aktivis­ten aus Spanien und den USA

Diese Ver­anstal­tung ist ein Experiment.
Ein Exper­i­ment das ver­suchen will, einen Aus­tausch über verschiedene
Prak­tiken und Ideen des sozialen Unge­hor­sams herzustellen.
Diese Prak­tiken soll­ten nüt­zliche Werkzeuge sein um im All­t­ag und im
Denken die Logik der herrschen­den Ord­nung zu kitzeln, bis sie sich
erbrechen muss.
Mit solchen Werkzeu­gen sollte die Arbeit Spaß machen.
Und ein Spaß kann es sein, wenn Löch­er in das Netz der Kon­trolle und
Normierung geris­sen werden. 

Auch dieses Zusam­men­tr­e­f­fen will seinen Beitrag zur pen­e­trant diskutierten
Glob­al­isierung leisten.
Vertreter zweier Ini­tia­tiv­en wollen Aktio­nen und Ideen ihrer Grup­pen zum
Besten geben : 

YESMAN (USA) Kom­mu­nika­tion­s­guerilleros (siehe www.gatt.org)

YO MANGO (Spain) Ans­tifter zum sozialen Unge­hor­sam (siehe www.yomango.org ,
www.sccpp.org)

Möglicher­weise kön­nen Ideen der bei­den auf unsere lokale Ebene
trans­portiert wer­den, um diesem Exper­i­ment zum Erfolg zu verhelfen. 

WAS TUN? – Werkzeugk­iste öffnen !!

PS: danach ne kleine Party

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Ver­anstal­tungsrei­he und Gedenkkundge­bung in Straus­berg zur zehn­jähri­gen Selb­stent­tar­nung des NSU
Pressemit­teilung des VVN-BdA MOL zum Dieb­stahl an der Gedenk­tafel für antifaschis­tis­che Widerstandskämpfer*innen in Gamengrund. 
Bunte Kundge­bung mit Büh­nen­pro­gramm gegen alte und neue Nazis in Bad Freien­walde. 14. August ab 11 Uhr auf dem Marktplatz.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot