16. September 2005 · Quelle: MAZ

Weg des Kaffees bis in die Tasse

Unter dem Mot­to “Miteinan­der Zusam­men­leben gestalten“findet in Pots­dam vom
22. bis zum 30. Sep­tem­ber zum 15. Mal in Folge die “Woche der aus­ländis­chen
Mit­bürg­er — Interkul­turelle Woche” statt. 18 Grup­pen aus
Wohlfahrtsver­bän­den, Kom­munen, Gew­erkschaften und Vere­inen laden zu
Gesprächen und Vorträ­gen sowie in Ausstel­lun­gen und Konz­erte. Das Pro­gramm
soll Begeg­nun­gen ermöglichen, Ver­ständ­nis für fremde Kul­turen fördern und
zur Über­win­dung von Vorurteilen beitra­gen.

Beispiel­gebend dafür ist der “Zyk­lus der Kon­ti­nente” im Bürg­er­haus am
Schlaatz, bei dem am 25. Sep­tem­ber mit €päis­chen Zuwan­der­ern über ihren
Inte­gra­tionsweg und die Schwierigkeit­en und Freuden im All­t­ag gere­det wer­den
soll.

Die Ausstel­lung “Schwarz wie die Nacht, stark wie ein Pferd — Kaf­fee aus
Tansa­nia”, die am 23. Sep­tem­ber in der Stadt- und Lan­des­bib­lio­thek eröffnet
wird, verdeut­licht anhand eines Kaf­feepar­cours “den Weg des Kaf­fees von der
Pflanze bis in die Tasse”, ver­spricht die Pots­damer Poli­tik­stu­dentin
Michaela Blaske vom Vere­in “Twende Pamo­ja”. Mit der inter­ak­tiv­en
Ausstel­lun­gen wolle der Vere­in die “Arbeits­be­din­gun­gen der Kaf­febauern
darstellen und die Ungerechtigkeit­en der Han­delsstruk­turen am Welt­markt
aufdeck­en”, so Blaske.

Der 30. Sep­tem­ber ist bun­desweit der “Tag des Flüchtlings”. An diesem Tag
sind bere­its ab 10 Uhr Gäste zum Feiern in der Gemein­schaft­sun­terkun­ft für
Asyl­be­wer­ber am Lerchen­steig her­zlich willkom­men. Am Nach­mit­tag um 17 Uhr
klingt die diesjährige Interkul­turelle Woche mit einem Inter­re­ligiösem Gebet
in der Friedrich­skirche am Weber­platz im Babels­berg aus.

Erst­mals wird in diesem Jahr der Inte­gra­tionspreis der Stadt Pots­dam
ver­liehen. Am 22. Sep­tem­ber, bei der Eröff­nung der Interkul­turellen Woche,
wird er feier­lich übergeben. Mit diesem Preis wer­den auf Ini­tia­tive des
Aus­län­der­beirates Vere­inen, Organ­i­sa­tio­nen oder Einzelper­so­n­en gewürdigt,
die auf dem Gebi­et der Inte­gra­tionsar­beit beson­dere Leis­tun­gen erre­icht
haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Mehr als 20 Organ­i­sa­tio­nen und Ver­anstal­tung­sorte aus der Bre­ite der Pots­damer und
Bran­den­burg­er Zivilge­sellschaft set­zen mit der heute veröf­fentlicht­en Erk­lärung
„Kein Forum für rechte Kad­er“ ein kon­se­quentes Zeichen gegen Rechts
Aufruf zur Gedenkver­anstal­tun­gen in Pots­dam am 27.01.2020 um 19 Uhr am Platz der Ein­heit
Cot­tbus — Was wird uns von 2019 in Erin­nerung bleiben? Für den Jahres­rück­blick befra­gen wir zivilge­sellschaftliche Ini­tia­tiv­en über die Sit­u­a­tion in ihrem Bun­des­land. Heute: Bran­den­burg mit dem Opfer­per­spek­tive e.V.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot