28. Januar 2003 · Quelle: MOZ

Weniger rechtsextreme Gewaltstraftaten in Brandenburg

Pots­dam (ddp-lbg). Die Zahl recht­sex­tremer Gewalt­straftat­en in Brandenburg
ist im ver­gan­genen Jahr leicht gesunken. Ins­ge­samt seien 81 Delikte
reg­istri­ert wor­den, 6 weniger als im Jahr zuvor, sagte Innen­min­is­ter Jörg
Schön­bohm (CDU) am Dien­stag in Pots­dam. Davon seien 52 Straftaten
frem­den­feindlich und 4 anti­semi­tisch motiviert gewesen.
Der gewalt­bere­ite Recht­sex­trem­is­mus bleibe weit­er­hin «die
gesamt­ge­sellschaftliche Her­aus­forderung Num­mer 1» im Land, betonte
Schön­bohm. Die Polizei könne zwar zur Zurück­drän­gung dieses Phänomens
beitra­gen, aber nicht gesellschaftliche Fehlen­twick­lun­gen beseitigen.
Ins­beson­dere Schulen und Eltern­häuser müssten ihre Anstren­gun­gen verstärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — 500 Men­schen demon­stri­eren in Pots­dam für eine sol­i­darische Zukun­ft statt Kapitalismus
Pots­dam — Mehrere Ini­tia­tiv­en rufen zu ein­er Kundge­bung vor der Aus­län­der­be­hörde in Pots­dam auf und fordern unter anderem auf das leerge­bliebene Ver­sprechen eines “Sicheren Hafens” in Pots­dam endlich prak­tisch wer­den zu lassen. 
Pots­dam — Am kom­menden Sam­stag, den 24. April wer­den mehrere hun­dert Men­schen unter dem Mot­to „Sol­i­darische Zukun­ft statt Kap­i­tal­is­mus” gegen das staatliche Pan­demie­m­an­age­ment demonstrieren. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot