28. Januar 2003 · Quelle: MOZ

Weniger rechtsextreme Gewaltstraftaten in Brandenburg

Pots­dam (ddp-lbg). Die Zahl recht­sex­tremer Gewalt­straftat­en in Bran­den­burg
ist im ver­gan­genen Jahr leicht gesunken. Ins­ge­samt seien 81 Delik­te
reg­istri­ert wor­den, 6 weniger als im Jahr zuvor, sagte Innen­min­is­ter Jörg
Schön­bohm (CDU) am Dien­stag in Pots­dam. Davon seien 52 Straftat­en
frem­den­feindlich und 4 anti­semi­tisch motiviert gewe­sen.
Der gewalt­bere­ite Recht­sex­trem­is­mus bleibe weit­er­hin «die
gesamt­ge­sellschaftliche Her­aus­forderung Num­mer 1» im Land, betonte
Schön­bohm. Die Polizei könne zwar zur Zurück­drän­gung dieses Phänomens
beitra­gen, aber nicht gesellschaftliche Fehlen­twick­lun­gen beseit­i­gen.
Ins­beson­dere Schulen und Eltern­häuser müssten ihre Anstren­gun­gen ver­stärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Ini­tia­tive See­brücke Pots­dam bege­ht mit der heuti­gen Kundge­bung vor der let­zten diesjähri­gen Sitzung der Stadtverord­neten­ver­samm­lung den Jahrestag des Beschlusses „SICHERER HAFEN“ mit Anlass zur Freude und zur Mah­nung
Märkisch-Oder­land — Am 2.12.2019 haben vor dem Sozialamt Märkisch-Oder­land in Vier­lin­den mehr als 50 Men­schen demon­stri­ert. Sie forderten die Gesund­heit­skarte für Geflüchtete von Anfang an und die Über­weisung ihrer Sozialleis­tun­gen auf ein Kon­to.
Pots­dam – Ange­li­ka Nguyen liest, zeigt und kom­men­tiert Auss­chnitte aus ihren Tex­ten und
ihrem Doku­men­tarfilm „Brud­er­land ist abge­bran­nt”. Anschließend Gespräch mit Koray Yıl­maz-Günay. Mittwoch, 27.11.2019 um 19Uhr im T‑Werk Schiff­bauer­gasse 4e

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot