23. Januar 2003 · Quelle: NHZ

Wenn man dich nicht fragt, sag nein”

Joachim Rohloff:

schon am abend des 11.september 2001 stellte sich her­aus, dass wir doch
nicht alle amerikan­er sind. viele deutsche suchen und find­en die wahren
schuldigen im weißen haus und in israel. die friedens­be­we­gung beweisst noch
ein­mal ihre intellek­tuelle hil­f­s­losigkeit, und in der radikalen linken kehrt
der anti­im­pe­ri­al­is­mus wieder.
in diesem buch prüft joachim rohloff die argu­mente gegen den krieg der usa
und kommt zu dem ergeb­nis, dass die entschei­den­den fra­gen nie gestellt
wurden. 

joachim rohloff ist mither­aus­ge­ber der wochen­zeitung “jun­gle world” und
regelmäs­siger autor der zeitschrift “konkret”. 1999 erschien “ich bin das
volk. mar­tin walser, auschwitz und die berlin­er repub­lik” (konkret literatur
ver­lag), 2001 erschien “sou­veräne. exem­plar­ische porträts” (ver­brech­er
verlag) 

danach gibts musike mit:
LA PAZ (schwel­gerische instru­men­tal­mucke ala mogwai) 

ein­lass: 31.1.03, 20.00uhr | slow — str.d.jugend 16 | cottbus 

in die spur geschickt von: nhz + chekov + glad-house

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Vor der Bun­destagswahl set­zt #unteil­bar Süd­bran­den­burg ein Zeichen für eine sol­i­darische, gerechte und offene Gesellschaft.
Cot­tbus — Das für gestern ange­set­zte Ver­fahren gegen den Cot­tbuser Recht­en Hen­ry K. endete mit ein­er Ein­stel­lung ohne Auflagen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot