30. März 2005 · Quelle: MAZ

Wildunfall unter Drogeneinfluss

(29.03.05)Michendorf (Pots­dam-Mit­tel­mark)
Ein 20-Jähriger befuhr am Fre­itag um 21:55 Uhr mit seinem Pkw die
Ortsverbindungsstraße von Berghei­de kom­mend in Rich­tung Wilden­bruch. Als
nach seinen Angaben plöt­zlich ein Tier die Fahrbahn querte, wich er diesem
aus, kam ins Schleud­ern, nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in ein
Gebüsch. Das Tier kon­nte, durch die am Ort ein­tr­e­f­fend­en Beamten jedoch
nicht fest­gestellt wer­den. Infolge des auf­fäl­li­gen Ver­hal­tens am Unfallort
wurde zunächst ein Atemalko­holtest durchge­führt, dieser ver­lief jedoch
neg­a­tiv. Daraufhin wurde ein Dro­gen­vortest mit pos­i­tiv­en Ergebnis
durchge­führt. Auf Grund dessen wurde eine Blu­tent­nahme ange­ord­net und der
Führerschein sichergestellt. Weit­er­hin wurde der Pkw nach Dro­gen durchsucht.
Hier­bei wur­den keine Betäubungsmit­tel aufge­fun­den, jedoch kon­nten im
Kof­fer­raum diverse Ton­träger mit volksver­het­zen­den Charak­ter gefunden
wer­den. Durch die am Ort han­del­nden Beamten wur­den die entsprechenden
Anzeigen aufgenommen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Willkom­men zum Auf­takt der Bus­tour in Pots­dam am 21.07. um 11 Uhr vor  dem Bran­den­burg­er Land­tag (Steuben­platz) mit ein­er Kundge­bung. Macht  mit und unter­stützt den Kampf für Bewe­gungs­frei­heit, für die  Abschaf­fung aller Lager und gegen Rassismus.
Am 25. Juni wird der Bun­desrat über den Geset­zen­twurf zum Aus­län­derzen­tral­reg­is­ter abstim­men. Die Bun­deslän­der soll­ten ihn ablehnen. Denn die Sam­mel­wut deutsch­er Behör­den birgt Gefahren für Geflüchtete und ist daten­schutzrechtlich höchst fragwürdig.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot