8. September 2007 · Quelle: Opferperspektive

Zahl rechter Gewalttaten in Brandenburg gleichbleibend hoch

54 rechtsmo­tivierte Angriffe hat der Vere­in Opfer­per­spek­tive, in Koop­er­a­tion mit lokalen Ini­tia­tiv­en, für das erste Hal­b­jahr 2007 in Bran­den­burg bis­lang gezählt. Für den Ver­gle­ich­szeitraum im Vor­jahr waren bis Ende August 2006 52 Fälle bekan­nt gewor­den.

Die erfassten Straftat­en richteten sich nach Ken­nt­nis der
Beratungsstelle gegen min­destens 76 Per­so­n­en. Weit­ere 31 Per­so­n­en waren
indi­rekt betrof­fen, da sie die Geschädigten während der Straftat­en
begleit­et hat­ten. Bei 51 der erfassten Straftat­en han­delte es sich um
Kör­per­ver­let­zungs­de­lik­te. Daneben erfasste die Sta­tis­tik der
Opfer­per­spek­tive zwei Brand­s­tiftun­gen und eine Sachbeschädi­gung. In 27
Fällen war Ras­sis­mus das Motiv der Tat. In 13 Fällen richtete sich die
Gewalt gegen Per­so­n­en, die von den Angreifern ver­mut­lich einem
alter­na­tiv­en Milieu zuge­ord­net wur­den. Bei 8 Fällen ist anzunehmen, dass
die Opfer als poli­tis­che Geg­n­er eingestuft wur­den. In 6 Fällen ist das
Motiv noch ungek­lärt, allerd­ings weisen ver­schiedene Umstände auf eine
rechtsmo­tivierte Gewalt­tat hin. Es han­delt sich um vor­läu­fige Angaben,
da erfahrungs­gemäß Nach­mel­dun­gen zu erwarten sind.

Die Angaben für das ver­gan­gene Jahr müssen auf­grund von Nach­mel­dun­gen
nach oben kor­rigiert wer­den. Die fort­laufend aktu­al­isierte Sta­tis­tik der
Opfer­per­spek­tive für das Jahr 2006 enthält statt 126 (Ken­nt­nis­stand
Feb­ru­ar 2007) inzwis­chen 139 rechtsmo­tivierte Gewalt­tat­en (2005: 140).
Die Ein­schätzung, dass sich in Bran­den­burg auf dem Feld rechter Gewalt
eine Entspan­nung abze­ich­nen würde, ent­behrt daher lei­der jed­er
Grund­lage. Auch im Jahr 2006 waren über 90 Prozent der Fälle
Kör­per­ver­let­zungs­de­lik­te. In 50 Fällen war Ras­sis­mus der Grund für die
Angriffe. Ins­ge­samt waren 200 Men­schen direkt von rechter Gewalt
betrof­fen, 73 Per­so­n­en gel­ten als indi­rekt Betrof­fene.

Die Opfer­per­spek­tive bietet auf ihrer Home­page eine Chronolo­gie, auf die erfassten Fälle rechtsmo­tiviert­er Gewalt nach ver­schiede­nen Suchkri­te­rien abgerufen wer­den kön­nen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — Gestern wurde der bekan­nte Neon­azi Sandy L. vor dem Landgericht Neu­rup­pin wegen mehrerer rechter Gewalt­tat­en zu ein­er Haft­strafe von 2 Jahren und 4 Monat­en verurteilt. Der Mitangeklagte Raiko K. erhielt eine Frei­heit­strafe von 9 Monat­en,
In ver­schiede­nen Gemein­den im West­en Bran­den­burgs wur­den am Fre­itag­mor­gen mehrere flüchtlings­feindliche Plakate an Ort­sein­gangss­childern fest­gestellt.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot