24. April 2005 · Quelle: MOZ

Zahlen Graffiti-Sprayer künftig 5000 Euro Buße?

Pots­dam (ddp) Graf­fi­ti-Sprayer müssen
in Bran­den­burg kün­ftig offen­bar mit drastis­chen Strafen rech­nen. Nach einem
Geset­zen­twurf des Innen­min­is­teri­ums sollen die Ord­nungsämter der Kom­munen bei
Schmier­ereien Geld­bußen bis zu 5000 Euro ver­hän­gen kön­nen, wie die “Pots­damer
Neuesten Nachricht­en” bericht­en. Bish­er seien den Ämtern bei Sprayern weit­ge­hend die
Hände gebun­den gewe­sen, da das Beschmieren von Häuser­wän­den for­mal nicht als
Ord­nungswidrigkeit eingestuft werde. Mit dem neuen Gesetz kön­nten die Mitar­beit­er
von Ord­nungsämtern dann direkt Strafen aussprechen, heißt es weit­er.

Nach Infor­ma­tio­nen der Zeitung soll der Entwurf in den näch­sten Wochen von den
Koali­tions­frak­tio­nen im Land­tag berat­en und noch vor der Som­mer­pause ins Plenum
einge­bracht wer­den. Beschlossen wer­den kön­nte das so genan­nte Bran­den­bur­gis­che
Graf­fit­ige­setz dann im Herb­st. Noch offen sei, ob es vom Min­is­teri­um oder den
Frak­tio­nen von SPD und CDU einge­bracht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Mehr als 20 Organ­i­sa­tio­nen und Ver­anstal­tung­sorte aus der Bre­ite der Pots­damer und
Bran­den­burg­er Zivilge­sellschaft set­zen mit der heute veröf­fentlicht­en Erk­lärung
„Kein Forum für rechte Kad­er“ ein kon­se­quentes Zeichen gegen Rechts
Aufruf zur Gedenkver­anstal­tun­gen in Pots­dam am 27.01.2020 um 19 Uhr am Platz der Ein­heit
Die Ini­tia­tive See­brücke Pots­dam bege­ht mit der heuti­gen Kundge­bung vor der let­zten diesjähri­gen Sitzung der Stadtverord­neten­ver­samm­lung den Jahrestag des Beschlusses „SICHERER HAFEN“ mit Anlass zur Freude und zur Mah­nung

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot