21. November 2006 · Quelle: MAZ

Zahlreiche Wände beschmiert

Fürsten­walde (Oder-Spree) Am Woch­enende waren in Fürsten­walde Sprayer unter­wegs, die sich an zahlre­ichen Hauswän­den verewigt haben. Am Son­ntag wur­den bei der Polizei 15 Schmier­ereien angezeigt. Die Unbekan­nten hat­ten an ver­schiede­nen Haus­fas­saden in der Seil­er­straße, Clau­siusstraße, Feld­straße, Briesen­er Straße, Frank­furter Straße, Buck­ow­er Straße, Eisen­bahn­straße und Lebuser Straße ihre Zeichen hin­ter­lassen. Die Reini­gungskosten wur­den auf mehr als 3.500 Euro geschätzt. Am Mon­tag wur­den der Polizei weit­ere Schmier­ereien gemeldet. Anwohn­er bzw. Mitar­beit­er der betrof­fe­nen Schulen melde­ten, dass die Schmierfinken zwei Schulen und drei weit­ere Haus­fas­saden im Bere­ich der Wind­müh­len­straße, der Frank­furter Straße und der Tre­buser Straße verun­stal­tet haben. Unter den gesprüht­en Zeichen befan­den sich auch nation­al­sozial­is­tis­che Sym­bole (SS-Runen und Hak­enkreuze). Ob es sich in allen Fällen um die gle­ichen Täter han­delt, ist derzeit noch völ­lig ungek­lärt. Der Sach­schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. 

Zeu­gen, die Hin­weise auf die Schmierfinken geben kön­nen, soll­ten sich schnellst möglich bei der Fürsten­walder Polizei unter der Tele­fon­num­mer (03361) 5680 melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Brud­er­schaft “AO Straus­berg” ist keine neue rechte Organ­i­sa­tion, von ehe­ma­li­gen Mit­gliedern der ver­bote­nen ANSDAPO, son­dern sie ist eine Weit­er­führung dieser. Sowohl per­son­ell, als auch idell und aktivis­tisch ist die Konit­nu­ität eindeutig. 
Rain­er Thiel ist Frak­tionsvor­sitzen­der der AfD in Str­raus­berg und Kreistagsab­ge­ord­neter in Märkisch-Oder­land – und befördert mit seinen Face­book-Posts rechte Umsturz­pläne. Dem Jahreswech­sel im Lock-Down sieht er frohlock­end ent­ge­gen: „Bis dahin braut sich einiges zusam­men warten wir es ab, wenn dann knallt es richtig“
Straus­berg — Ab 10 Uhr find­et im Saal 4 am Amts­gericht Straus­berg die Ver­hand­lung gegen Las­z­lo statt. Er soll im „Rah­men ein­er polizeilichen Maß­nahme“ einen tätlichen Angriff auf Bullen verübt haben. Kommt zur Prozessbeobachtung!

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot