4. September 2005 · Quelle: Polizeibericht

Zerstörung von Feldern verhindert

Märkisch-Oder­land — Nach­dem durch ein­schlägig inter­essierte Kreise im Vor­feld ein­er Kundge­bung am 04.09.2005 in Berlin erneut zur Zer­störung von Feldern aufgerufen wurde, auf denen gen­tech­nisch verän­dert­er Mais ange­baut wird, ver­stärk­te die Polizei im beson­deren die Streifen­tätigkeit in gefährde­ten Bere­ichen. Bei erneuten Kon­trollen der rel­e­van­ten Gebi­ete am 03. und 04.09.05 kon­nte fest­gestellt wer­den, dass es zu kein­er Zer­störung bzw. Ver­nich­tung von Feldern gekom­men ist. Vielmehr wurde dabei fest­gestellt, dass sog. „Gen­mais­geg­n­er“ Mais käu­flich erwor­ben hat­ten.

Lediglich in Alt­lang­sow kam es zur Beschädi­gung eines Mais­feldes auf ein­er Fläche von 10 m². Zur medi­alen Ver­mark­tung seines Anliegens hat­te dort ein polizeilich ein­schlägig bekan­nter Mann vor ein­er laufend­en Kam­era Maispflanzen auf ein­er Fläche von 2 x 5 Metern nieder­ge­treten bzw. her­aus­geris­sen und zum Teil entwen­det. Gegen ihn wur­den Anzeigen wegen Sachbeschädi­gung und Dieb­stahls erstat­tet und Strafantrag gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 09. und 10. August find­et im Fort Gorgast/Küstriner Vor­land das Oder­bruch Open Air — OBOA 2019 statt. Auf vier Floors wer­den unzäh­lige regionale und inter­na­tionale Künstler*innen ihre Musik erklin­gen lassen.
Kür­zlich bezichtigte uns der Kreisver­band der AfD in Märkisch-Oder­land einen undemokratis­chen Wahlkampf geführt zu haben und dro­hte uns sogle­ich. Dies kann als Vorgeschmack für die kün­ftige AfD-Poli­tik gegen uns gese­hen wer­den.
Der AfD-Ortsver­band lässt sich kurz und ein­fach als unser­iös und des­o­lat beschreiben. Das zeigen die fehlen­den the­ma­tis­chen Bezug­nah­men und schlechte insze­nierte bürger_innennähe.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot