29. September 2007 · Quelle: Polizeibericht/MAZ

Zeugen gesucht für fremdenfeindlichen Übergriff

Mittwochnach­mit­tag (26.9.) wurde die Polizei auf den Park­platz vor einem Einkauf­szen­trum am Neuen­dor­fer Sand gerufen. Ein algerisch­er sowie ein tune­sis­ch­er Staats­bürg­er hat­ten die Polizei gerufen, weil sie nach ihren Angaben von mehreren Per­so­n­en mit frem­den­feindlichen Worten belei­digt wor­den waren. Ein junger Mann habe unter anderem „Scheiß Aus­län­der!“ gesagt. Zu Tätlichkeit­en oder Über­grif­f­en sei es jedoch nicht gekom­men.

Vor Ort kon­nte die Polizei einen 26-jähri­gen Bran­den­burg­er als Hauptverdächti­gen bekan­nt machen. Dieser war jedoch nicht mehr mit am Ort.

Die Polizei ermit­telt zum Ver­dacht der frem­den­feindlichen Belei­di­gung. Gesucht wer­den weit­ere Pas­san­ten, die die Belei­di­gun­gen mit­bekom­men haben. Zeu­gen kön­nen sich tele­fonisch melden: 03381 5600.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Im Kampf gegen die Bedeu­tungslosigkeit gibt sich die NPD als Küm­mer­er. Mit ein­er Art Bürg­er­wehr streifen Aktivis­ten durch die Stadt. Die Aktio­nen sor­gen für Befrem­den.
INFORIOT – Som­mer, Sonne, Camp­ing! Hier­mit präsen­tieren wir die vierte Aus­gabe des Infori­ot Fes­ti­val-Guide für Bran­den­burg.
INFORIOT Mit ein­er neuen Kam­pagne will die NPD in Bran­den­burg die Frei­willige Feuer­wehr ‘unter­wan­dern’. Auf ihrer Face­book-Seite fordert die NPD ihre Anhän­gerIn­nen und Sym­pa­thisan­tInnen auf, sich aktiv in den Frei­willi­gen Feuer­wehren des Lan­des zu engagieren. Mit der Kam­pagne erhofft sich die Recht­saußen-Partei eine Ver­tiefung regionaler Ver­ankerung und Akzep­tanz in diesem äußerst ange­se­henen Bere­ich des Ehre­namts.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot