26. April 2006 · Quelle: MAZ

Zeugen nach Angriff auf Obdachlosen gesucht

Fürsten­walde (Oder-Spree) Bere­its am Sam­stag­mor­gen (22. April) meldete ein Zeuge der Polizei, dass Am Bahn­hof ein ver­let­zter Mann liegt. Die Polizeibeamten fan­den den Mann gegen 05.15 Uhr und riefen einen Ret­tungswa­gen zum Ein­sat­zort, da der 54-Jährige Gesichtsver­let­zun­gen erlit­ten hat­te. Der obdachlose Ver­let­zte erzählte den Polizis­ten, dass er von drei oder vier Jugendlichen kurz zuvor ange­sprochen wor­den war, ob er Zigaret­ten für sie hätte. Als er verneinte, began­nen die Jugendlichen, ihn zu schub­sen. Als der 54-Jährige schließlich stürzte und sich dabei das Nasen­bein mehrfach brach, ließen ihn die Jugendlichen liegen und ver­ließen den Tatort.

Der Ver­let­zte wird derzeit noch im Kranken­haus behan­delt. Die Ermit­tlun­gen der Krim­i­nalpolizei dauern noch an. Die Polizei bit­tet mögliche Zeu­gen, sich so schnell wie möglich unter 03361/5680 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Im Kampf gegen die Bedeu­tungslosigkeit gibt sich die NPD als Küm­mer­er. Mit ein­er Art Bürg­er­wehr streifen Aktivis­ten durch die Stadt. Die Aktio­nen sor­gen für Befrem­den.
INFORIOT – Som­mer, Sonne, Camp­ing! Hier­mit präsen­tieren wir die vierte Aus­gabe des Infori­ot Fes­ti­val-Guide für Bran­den­burg.
INFORIOT Mit ein­er neuen Kam­pagne will die NPD in Bran­den­burg die Frei­willige Feuer­wehr ‘unter­wan­dern’. Auf ihrer Face­book-Seite fordert die NPD ihre Anhän­gerIn­nen und Sym­pa­thisan­tInnen auf, sich aktiv in den Frei­willi­gen Feuer­wehren des Lan­des zu engagieren. Mit der Kam­pagne erhofft sich die Recht­saußen-Partei eine Ver­tiefung regionaler Ver­ankerung und Akzep­tanz in diesem äußerst ange­se­henen Bere­ich des Ehre­namts.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot