30. Mai 2007 · Quelle: Bündnis No War No G8

Zielpyramide entfernt

Die Bun­deswehr räumt das Bom­bo­drom leer

Mit­glieder des Bünd­niss­es “No War No G8” haben Infor­ma­tio­nen
über­prüft, wonach die Bun­deswehr im Vor­feld des Aktion­stages am 1.6.
einige ihrer Ein­rich­tun­gen vom Bom­bo­drom-Gelände ent­fer­nt hat. Eine
Inspek­tion des Gelän­des ergab, dass im geplanten Ziel­ge­bi­et keine
Pyra­mide mehr ste­ht. Auch die im Volksmund als “Horch­löf­fel” bekan­nten
Schall­trichter und weit­ere Ein­rich­tun­gen wur­den demon­tiert.

Wir begrüßen, dass die Bun­deswehr mit dem Rück­bau begonnen hat”,
erk­lärt dazu Markus Keller für dass Bünd­nis “No War No G8”. “Jet­zt
wün­schen wir uns noch, dass auch die in den let­zten Jahren angelegten
unterirdis­chen Ein­rich­tun­gen abge­baut und zugeschüt­tet wer­den.”

Die Bun­deswehr hat­te ins­beson­dere in der Nähe des Ziel­ge­bi­ets
umfan­gre­iche Bau­maß­nah­men durchge­führt, um das Gelände für die
geplante Nutzung als Luft-Boden-Schieß­platz vorzu­bere­it­en. Um eine
Betrieb­ser­laub­nis ringt das Vertei­di­gungsmin­is­teri­um seit 15 Jahren
vor Gericht — bis­lang verge­blich.

Das Bünd­nis fordert ein Ende der mil­itärischen Nutzung des Bom­bo­droms
und eine Abkehr von der Mil­i­tarisierung der Innen — und Außen­poli­tik.

Bünd­nis No War No G8
Press­esprecherIn­nen:
Son­ja Schu­bert, Tel. 01577–2316027
Ulrike Lauben­thal, Tel. 033964–60868
Markus Keller 0173–6356810
presse@g8andwar.de
www.g8andwar.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot