1. November 2005 · Quelle: Potsdamer Neueste Nachrichten

Zivilcourage ist auch in Fahrland notwendig“

Fahrland - Zu Zivil­courage gegen Recht­sex­trem­is­mus wurde gestern in Fahrland mit ein­er Flug­blattverteilung aufgerufen. Anlass der Protes­tak­tion seit­ens Jugendlich­er aus Pots­dam und den Ort­steilen Fahrland, Neu­fahrland und Groß-Glienicke sei ein ver­stärk­tes Auftreten Rechter Jugendlich­er gewe­sen, teilte die Ini­tia­tive „Engagierte Jugend – Pots­damer Umland“ mit. Auf dem Flug­blatt stand unter anderem: „Regelmäßig wer­den wir Opfer rechter Pöbeleien oder sog­ar tätlich­er Angriffe. Wir wer­den belei­digt, bedro­ht, bespuckt oder geschla­gen.“ Ver­mehrte Über­griffe von recht­en Jugendlichen in ländlichen Regio­nen seien laut Ini­tia­tive seit einiger Zeit zu beobacht­en. So hät­ten Ange­hörige der Recht­en Szene ver­gan­ge­nes Sylvester eine Par­ty von alter­na­tiv­en Jugendlichen in Fahrland über­fall­en und die Gäste bedro­ht. Inzwis­chen sei es sich­er, dass auch Verbindun­gen der dort auftre­tenden Recht­en zu so genan­nten „Freien Kam­er­ad­schaften“ und der Pots­damer Neon­aziszene beste­hen wür­den. Die Jugendlichen erhof­fen sich von dieser Form des Protestes ein erhöht­es Engage­ment von Seit­en der Bürg­er.

Ein weit­er­er Artikel hierzu find­et sich in der heuti­gen Aus­gabe der Märkischen All­ge­meinen Zeitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Ini­tia­tive See­brücke Pots­dam bege­ht mit der heuti­gen Kundge­bung vor der let­zten diesjähri­gen Sitzung der Stadtverord­neten­ver­samm­lung den Jahrestag des Beschlusses „SICHERER HAFEN“ mit Anlass zur Freude und zur Mah­nung
Märkisch-Oder­land — Am 2.12.2019 haben vor dem Sozialamt Märkisch-Oder­land in Vier­lin­den mehr als 50 Men­schen demon­stri­ert. Sie forderten die Gesund­heit­skarte für Geflüchtete von Anfang an und die Über­weisung ihrer Sozialleis­tun­gen auf ein Kon­to.
In Rathenow wurde vor Kurzem ein ehe­ma­liger Naziskin-Anführer zu Grabe getra­gen. Der mehrfach verurteilte Mann war ein­er schw­eren Krankheit erlegen. Seine ein­sti­gen Kam­er­aden kon­dolierten mit dem SS Treuelied.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot